Ein verdächtiges Päckchen hat am Donnerstagmittag im Intercity-Zug von Rottweil nach Stuttgart für Aufregung gesorgt. | Foto: Hora

Sprengstoffhunde suchen im IC

Verdächtiges Päckchen legt Zugverkehr bei Rottweil lahm

Anzeige

Ein verdächtiges Päckchen hat am Donnerstagmittag im Intercity-Zug von Rottweil nach Stuttgart für Aufregung gesorgt. Der Zug wurde bei Neckarburg gestoppt, die Reisenden mussten mit Bussen weiterfahren. Bis zum Abend gab es Beeinträchtigungen im Verkehr.

Ein Zugbegleiter hatte das verdächtige Päckchen im Intercity von Rottweil nach Stuttgart entdeckt und die Polizei alarmiert. Wie die Budespolizei meldet, mussten die rund 170 Reisenden den Zug auf freier Strecke bei Neckarburg verlassen, sie wurden mit Bussen zum nächsten Bahnhof in Oberndorf gebracht.

Der Bereich wurde im Anschluss weiträumig abgesperrt. Dann rückte die Polizei mit Sprengstoffsuchhunden an und durchsuchte den gesamten Zug. Am Ende dann die Entwarnung: Das Päckchen stellte sich als ungefährlich heraus.

Die Strecke zwischen Rottweil und Talhausen war wegen des Einsatzes ab 13.25 Uhr bis 18 Uhr komplett gesperrt. Wie die Bundespolizei meldet, gab es Zugverspätungen, Zugausfälle und Umleitungen. Die Deutsche Bahn richtete einen Busnotverkehr ein. Die Polizei hat Ermittlungen zu der Herkunft des verdächtigen Päckchens aufgenommen.

BNN/ots