Foto: © pattilabelle - stock.adobe.com

– Verfolgungsfahrt endete im Gleisbett – gefährdete Verkehrsteilnehmer gesucht

Karlsruhe (ots) – In der Karlsruher Innenstadt kam es in der Nacht zum Samstag gegen 03.30 Uhr zu einer Verfolgungsfahrt durch die Polizei, die letztlich für den verfolgten Pkw-Fahrer in einem Gleisbett endete. Zur Verfolgung kam es, weil sich ein 23-jähriger Pkw-Fahrer einer beabsichtigten Verkehrskontrolle der Polizei entziehen wollte, indem er, beginnend in der Fritz-Erler-Straße, mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit versuchte, dem mit eingeschaltetem Blaulicht folgenden Streifenwagen in der Innenstadt zu entkommen. Bei seiner rasanten Fahrt durch Karlsruhe missachtete er zumindest in der Kriegsstraße Höhe der Ettlinger Straße das Rotlicht zweier Fußgängerüberwege und fuhr kurz darauf mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit auf der Kriegsstraße auf die Kreuzung mit der Karlstraße zu und überquerte diese bei Rotlicht, wodurch mehrere Verkehrsteilnehmer im Kreuzungsbereich zur Vollbremsung gezwungen waren. Als der 23-jährige letztlich beim Weinbrennerplatz zunächst auf dem befestigten Teil des Gleiskörpers in Richtung Europahalle unterwegs war, fuhr sich sein Fahrzeug im kurz darauffolgenden, nicht mehr befestigten Gleisbett fest. Der leicht alkoholisierte Fahrer konnte dann festgenommen werden. Er wird nun u. a. mit einer Anzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung konfrontiert sein. Die Polizei sucht nun noch im Rahmen der Verfolgungsfahrt gefährdete Verkehrsteilnehmer sowie Zeugen und bittet diese, sich mit der Verkehrsunfallaufnahme unter 0721/94484-0 in Verbindung zu setzen.

Rüdiger Flaig, Führungs- und Lagezentrum

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/3929758