Foto: © pattilabelle - stock.adobe.com

Vier Haftbefehle vollstreckt

Anzeige

Karlsruhe (ots) – Innerhalb der letzten 24 Stunden konnten im Bereich der Bundespolizeiinspektion Karlsruhe vier Haftbefehle vollstreckt werden. Im ersten Fall wurde ein 55-jähriger Este am Hauptbahnhof in Mannheim kontrolliert. Bei der Überprüfung seiner Personalien erfuhren die Beamen von einem offenen Haftbefehl wegen Diebstahls. Dieser erging durch die Staatsanwaltschaft Heidelberg. Der Mann konnte die geforderte Geldstrafe von 200 Euro nicht zahlen. Er wurde daher für die nächsten 20 Tage in die Justizvollzugsanstalt Mannheim eingeliefert. Im nächsten Fall hatten die Ermittler in Karlsruhe Kenntnis über einen offenen Haftbefehl eines 26-jährigen Rumänen. Der Mann war wegen Erschleichens von Leistungen durch das Amtsgericht Karlsruhe zu einer 40-tägigen Freiheitsstrafe verurteilt worden. Durch die Beamten wurde der 26-Jährige daher an seinem Arbeitsplatz aufgesucht. Die Gefängnisstrafe konnte sein Arbeitgeber mittels Zahlung der Geldstrafe in Höhe von 473 Euro abwenden. Gegen Abend wurde eine Streife im Mannheimer Hauptbahnhof an den ICE 77 gerufen. Der 52-jährige, tschechische Fahrgast war nicht im Besitz einer gültigen Fahrkarte. Seine Personalien wurden durch die Polizei festgestellt und überprüft. Scheinbar war der Mann unbelehrbar, denn bei der Überprüfung stellte sich ein offener Haftbefehl wegen Beförderungserschleichung heraus. Die Geldstrafe in Höhe von 467 Euro konnte der Mann ohne Fahrkarte nicht zahlen, woraufhin er für 80 Tage in die Justizvollzugsanstalt Mannheim eingeliefert wurde. Im vierten Fall wurde ein 35-jähriger Bulgare ebenfalls im Hauptbahnhof Mannheim kontrolliert. Bei der Überprüfung stellten die Beamten eine Ausschreibung zur Festnahme fest. Das Amtsgericht Vechta hatte den Mann wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Urkundenfälschung zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von 60 Tagen verurteilt. Die Geldstrafe in Höhe von 1019 Euro konnte er nicht zahlen. Er wurde daher zur Verbüßung seiner Strafe in die Justizvollzugsanstalt Mannheim eingeliefert.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Karlsruhe
Daniela Barg
Telefon: 0721 12016 – 103
E-Mail: bpoli.karlsruhe.oea@polizei.bund.de
www.polizei.bund.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116093/4186102