Auch Chefreporter BeNNi ist mit dabei.
Die BNN sind vor Ort und berichten von der art Karlsruhe - auch Chefreporter BeNNi ist dabei. | Foto: Tanja Mori Monteiro

art-Infos am Freitag

Vier Hallen als Flanierareal

Anzeige

Vier Messehallen laden auf der art Karlsruhe auch am Freitag zum Flanieren ein, um das Angebot der 211 Aussteller aus elf Ländern kennenzulernen, das von Klassischer Moderne bis zur Gegenwartskunst reicht.

Raum für 193 One-Artist-Shows

Eine Besonderheit stellen die 193 One-Artist-Shows dar, aus denen der art KARLSRUHE-Preis gekürt wird. Die Besonderheit: Hier wird einzelnen Künstlern so viel Raum gegeben, dass man sich einen fundierten Eindruck von ihrem Werk verschaffen kann, sei es von Hans Baschang (Knecht und Burster, Karlsruhe, H3/F12), sei es von Lore Bert (van der Coelen, Mainz/Venedig, H2/B11) oder Hiroyuki Masuyama (Rothamel, Erfurt/Frankfurt am Main, H3/J32).

Sonderausstellungen in Halle 4

Sonderausstellungen (alle in der Halle 4) widmen sich dem Thema Druckgrafik, zeigen Werke von Tomi Ungerer aus der Sammlung Würth und geben unter dem Motto „Retour de Paris“ Einblick in die Werke von ehemaligen Stipendiaten der Cité internationale des Arts, Paris.

Öffnungszeiten

Täglich 12–20 Uhr, Sonntag 11–19 Uhr

Termine heute

14 Uhr: Artima art meeting, dm-arena/Halle 4. Thema: „Gestaltung im digitalen Zeitalter“
17 Uhr: Verleihung des art KARLSRUHE-Preises für die beste One-Artist-Show in der Aktionshalle

Eintritt

Tageskarte: 20 (16) Euro
Abendkarte
ab 17 Uhr: 14 Euro
Zweitageskarte: 28 (24) Euro
Dauerkarte: 34 (30) Euro
Gruppen ab zehn Personen zahlen 16 Euro pro Person

Anfahrt

Vom Hauptbahnhof Karlsruhe mit dem kostenlosen Messe-Shuttle. Aus der Innenstadt mit der Linie S2, Richtung Rheinstetten (Haltestelle Messe/Leichtsandstraße). Von Ettlingen mit der Buslinie 106, über Bahnhof Forchheim (Haltestelle Messe Nord). Infos auch unter www.kvv.de.
Mit dem Auto: Wegweiser „Messe“ folgen. Tagespauschale Parkplatz: fünf Euro.