Die Enten werden kopfüber in die Alb gekippt. | Foto: Christian Bodamer

11. Entenrennen beim „Fest“

Mehr als 7.000 Plastik-Enten hüpfen in die Alb

Anzeige

Fest-Cheforganisator Martin Wacker und Oberbürgermeister Frank Mentrup läuteten pünktlich um 13 Uhr mit dem Countdown den Start des 11. Entenrennens beim „Fest“ ein. Und schon ging es für die rund 7.400 kleinen, gelben Entchen kopfüber von der Stadtbahn-Brücke in die Alb. Bereits zuvor hatten sich die größeren Enten der Sponsoren auf den Weg albabwärts gemacht.

Die Enten der Sponsoren durften sich zuerst auf den Weg machen. | Foto: Christian Bodamer

Sponsoren halten Entenrennen am Leben

Die Sponsoren sind es auch, die die vom „Round Table“ organisierte, karitative Veranstaltung nun im elften Jahr am Leben erhalten. Über 140 Preise hatten sie für die Gewinner gespendet. Der Ertrag aus den Losen, die an zahlreiche Verkaufsstellen für fünf Euro über die Theke gingen, kam erneut der Karlsruher Vereinigung zur Hilfe für Kinder und Jugendliche zugute. „400.000 Euro wurden in den vergangenen zehn Jahren bereits gesammelt“, konnte Wacker vor dem Start verkünden.

Alle meine Entchen… schwimmen auf der Alb. | Foto: Christian Bodamer

Auto als Preis der Sonderverlosung

Hunderte Schaulustige, darunter zahlreiche Familien, verfolgten das Rennen vom Ufer der Alb aus und waren auch beim Zieleinlauf dabei, wo sich die Enten ein spannendes Rennen lieferten. Die Gewinner sind hier aufgelistet.  Außerdem wurde unter allen Teilnehmern ein Kleinwagen verlost.