Endstand
Nach seinem dritten Tor dreht Cristiano Ronaldo jubelnd ab. | Foto: Marius Becker

2. WM-Tag

Ronaldo-Spektakel bei Portugal gegen Spanien

Anzeige

Moskau (dpa) – WM-Favorit Spanien hat im Prestigeduell mit Europameister Portugal einen Sieg verpasst. Mit einem Freistoßtreffer in der 88. Minute rettete der Dreifach-Torschütze Cristiano Ronaldo den Portugiesen am Freitag in Sotschi ein 3:3 (2:1).

Zum zweiten Sieg seiner WM-Historie kam der Iran durch ein 1:0 (0:0) gegen Marokko. Ebenfalls mit 1:0 (0:0) setzte sich Uruguay gegen Ägypten durch.

Im Olympiastadion an der Schwarzmeerküste sahen die Zuschauer ein hochklassiges Spitzenspiel. Nach einer 2:1-Pausenführung durch die Treffer von Cristiano Ronaldo (4. Minute/Foulelfmeter/44.) bei einem Gegentor durch Diego Costa (24.) drehten die Spanier zunächst unbeeindruckt von ihrem kurzfristigen Trainerwechsel die Partie. Der überragende Angreifer Costa (55.) und ein wuchtiger Distanzschuss von Innenverteidiger Nacho (58.) brachten die Auswahl von Spaniens Interimscoach Fernando Hierro 3:2 in Führung. Doch kurz vor Schluss gelang Ronaldo mit einem Zauberfreistoß in den Winkel das 3:3.

Im zweiten Spiel der Gruppe B stand es zwischen Iran und den favorisierten Marokkanern mehr als 90 Minuten 0:0, ehe ein Eigentor des Zweitliga-Profis Aziz Bouhaddouz (90.+5) vom FC St. Pauli in St. Petersburg für die Entscheidung sorgte und Iran die erste Tabellenführung bescherte.

Auch Uruguay profitierte bei seinem knappen Erfolg von einem späten Treffer. José Giménez traf in Jekaterinburg nach 89 Minuten per Kopf zum Sieg für den zweimaligen Weltmeister. Die Südamerikaner taten sich vor 27.015 Zuschauern lange schwer gegen die zweikampfstarken Ägypter, bei denen Mohamed Salah nach seiner Schulterverletzung aus dem Champions-League-Finale nur auf der Bank blieb. Spitzenreiter der Gruppe A ist Russland nach dem 5:0 zum Auftakt gegen Saudi-Arabien.

Marokkos Aziz Bouhaddouz (M) erzielt das Eigentor gegen seinen Torwart Munir (r), ds zum 1:0-Sieg der Iraner führt. | Foto: Themba Hadebe/AP
Uruguays José Maria Giménez (r) jubelt nach seinem Tor zum 1:0 gegen Ägypten. | Foto:  Mark Baker/AP