Karl Drais als "Gast-Moderator" für die BNN. | Foto: Tanja Mori Monteiro

Der Begleiter der Heimattage

Karl Drais und seine Erfindungen

Ein ständiger Begleiter der Heimattage ist Karl Drais. Der Schauspieler, der in die Rolle des Freiherrn schlüpft, wird die nächsten Wochen immer wieder bei Veranstaltungen auftauchen – beispielsweise vom 25. bis 28. Mai bei „Ganz schön Drais!“. Dann wird er berichten, wie er vor 200 Jahren das Fahrrad erfunden hat.

Für die damalige Zeit war es bahnbrechend, die Räder nicht nur nebeneinander, sondern auch hintereinander zu platzieren. Kostproben in Form von Erzählungen und Episoden aus seinem Leben konnten die Besucher des Baden-Württemberg-Tags schon zum Auftakt rund um den Schlossplatz erleben. Beispielsweise erzählte er ihnen, wie seine Beziehung zu Frauen aussieht und auch, was er von alkoholischen Getränken hält.

Karl Drais und seine neueste Erfindung. | Foto: Tanja Mori Monteiro

Damals und heute ein Tüftler

Vieles hat sich seit damals verändert: So kennt er beispielsweise das Material Plastik nicht und auch mit Smartphones hat er seine liebe Mühe. Neben dem Fahrrad habe der Tüftler noch weitere Erfindungen gemacht, zum Beispiel so genannte „Kangoo Jumps“, die er im Video vorstellt: