Friedrich Eisenlohr gab der Kuckucksuhr ihr Aussehen. | Foto: Patrick Seeger/dpa

Sommerrätsel Lösung19/Gewinner

Das Bahnwärterhäuschen bekam ein Zifferblatt

Anzeige

Heinrich Eisenlohr gab der Kuckucksuhr, die wir in Teil 19 im Sommerrätsel suchten, ihr Gesicht. Vorausgegangen war ein Wettbewerb, zu dem im September 1850 Robert Gerwig aufgerufen hatte, der Direktor der Großherzoglich Badischen Uhrmacherschule in Furtwangen. Er wünschte sich ein zeitgemäßes Uhrendesign. Friedrich Eisenlohr, damals Architekt für die vielen Bahnbauten der badischen Staatseisenbahn, versah die Fassade eines Bahnwärterhäuschens mit einem Zifferblatt: Das Urbild der heute noch als Souvenir beliebten Kuckucksuhr war geboren. In den Folgejahren wurde die strenge Form immer mehr verfeinert.

Gewinner des 19. Tagespreises im Sommerrätsel

Diese Lösung war für Klaus Dannenmaier aus Rheinstetten kein Problem: „Ich habe einen Roman gelesen, in dem die Geschichte vorkam – da war alles erwähnt“, erzählt er. Für ihn ist die Kuckucksuhr allerdings nicht der Einrichtungsgegenstand seiner Wahl: „Das ist jetzt nicht unser Stil.“

Ins Hotel Dollenberg in Bad Peterstal-Griesbach fährt Klaus Dannenmaier. | Foto: Hotel Dollenberg

Dannenberg freut sich nun auf eine Übernachtung mit Frühstücksbuffet und Sechs-Gang-Genießer-Halbpension im Hotel Dollenberg in Bad Peterstal-Griesbach. Wer ihn begleiten wird? „Selbstverständlich meine Frau“, sagt er sofort. Im Hotel selbst sei er noch nicht gewesen, aber Bad Peterstal-Griesbach kenne er. Pläne für den Aufenthalt hat Dannenmaier auch schon: „Wir wandern gerne“, erzählt er. Dafür ist der Aufenthalt natürlich wie gemacht.