Heute ist im Schloss Rotenfels die Landesakademie für Schulkunst, Schul- und Amateurtheater Baden-Württemberg beherbergt. | Foto: Bernd Kamleitner

Sommerrätsel Lösung36/Gewinner

Der Markgraf ließ Schloss Rotenfels als repräsentativen Landsitz errichten

Anzeige

Gesucht war in Teil 36 im Sommerrätsel Schloss Rotenfels, das heute die Landesakademie für Schulkunst, Schul- und Amateurtheater Baden-Württemberg beherbergt. Markgraf Wilhelm von Baden (1792 bis 1859) ließ es in den Jahren 1817 bis 1827 nach Plänen von Friedrich Weinbrenner als repräsentativen Landsitz errichten. Der Bauherr war ein Sohn des ersten badischen Großherzogs Karl Friedrich aus dessen zweiter Ehe mit Luise Karoline von Hochberg. Als nachgeborener Sohn ist Wilhelm von Baden nicht an die Regierung gelangt.

Gewinnerin des 36. Teils im Sommerrätsel

„Schmuck ist meine Leidenschaft“, erzählt Susanne Kraus aus Bühl. So passt es perfekt, dass sie Schloss Rotenfels richtig erkannte und nun den Workshop „Silberringe bearbeiten – Oberflächengestaltung“ in den Schmuckwelten Pforzheim besuchen wird. „Ich mag es, schöne Dinge um mich zu haben“, erklärt sie – und dazu gehört natürlich auch Schmuck.

Auf der Workshop in den Schmuckwelten in Pforzheim freut sich Susanne Kraus. | Foto: privat

Die Lösung, Schloss Rotenfels, fiel ihr nicht schwer. Sie komme aus dem Murgtal und kenne die Geschichte von dem Landsitz, auf dem aus Silber und Vitriolöl Gold entstehen sollte. Begleiten wird Kraus wohl ihre Tochter. Auch sie „mag sehr gerne Silberschmuck“. So wird es ein schöner Mutter-Tochter-Ausflug in die Schmuckwelten, bei dem sicherlich etwas Schönes entstehen wird.