Die in Teil 27 im Sommerrätsel gesuchte Haushaltsware kam wohl in so gut wie jeder Küche vor. | Foto: bilderbox.com

Sommerrätsel 2018 / Teil 27

Fast jede Hausfrau nutzte sie: Wie heißt die nützliche Küchenware?

Anzeige

Heute werden sie auch von Hausmännern geschätzt

Kaum eine Hausfrau in der Nachkriegszeit hat sie nicht benutzt. Ganze Schrankregale füllen die nützlichen Teile, die im südbadischen Landkreis Waldshut hergestellt werden. Nahezu jeder erwachsene BNN-Leser dürfte in Kindheitstagen miterlebt haben, wie die Mutter oder Großmutter mit dem nützlichen Haushaltszubehör hantierte. Der Duft warmen Obstes ist oft mit diesen Erinnerungen verknüpft – und ein leise zischendes Geräusch, wenn man später die Köstlichkeiten herausholen durfte.
Die ebenso praktischen wie dekorativen Teile – heute auch von modernen Hausmännern geschätzt – wurden serienweise hergestellt, nachdem ein Chemiker ausgetüftelt hatte, wie man Lebensmittel länger vor dem Verfall bewahren kann. Der Speiseplan wurde nun ganzjährig abwechslungsreicher: Plötzlich gab es sogar im Winter Mirabellen oder Spargel.
Der Chemiker vermarktete seine Idee nicht mehr selbst. Er starb früh. Sein Patent erwarb ein findiger Kaufmann, der im Jahr 1900 mit einem Partner die Fabrik im heutigen Wehr gründete. Er gab den zerbrechlichen Haushaltswaren, die er produzierte, seinen Namen. Der Volksmund machte daraus sogar ein Verb, das die Hausfrauentätigkeit beschrieb.

Wie heißen die nützlichen Haushaltswaren aus Südbaden, die seit langem im heutigen Wehr hergestellt werden?

Einsendeschluss für diesen 27. Teil des Sommerrätsels ist am Dienstag, 28. August 2018, um 16 Uhr. Die Lösung veröffentlichen wir am Mittwoch, 29. August. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird veröffentlicht. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Verlagsmitarbeiter sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

Jetzt teilnehmen

Und das ist der Hauptpreis des Tages:

Ettli begrüßt den Gewinner zum Barista-Seminar

Wer mag ihn nicht – den Geruch einer frisch geöffneten Tüte Kaffee? Und die meisten freuen sich wohl nach dem Aufstehen über eine Tasse Kaffee, einen Espresso oder Cappuccino. Allerdings stellt sich die Frage, wie der Kaffee erstklassig und fehlerfrei gelingt.

Die perfekte Crema ist kein Zufall. Bei Ettli Kaffee lernt der Gewinner, wie die Zubereitung gelingt. | Foto: Ettli Kaffee

Für den Gewinner oder die Gewinnerin des heutigen Teils im Sommerrätsel kommt hier Licht ins Dunkel: Mit einer Begleitperson besucht sie oder er ein Barista-Seminar bei Ettli-Kaffee. Dort besteht die Gelegenheit, von der Bohne bis zum Espresso jeden einzelnen Schritt mitzuerleben. Neben einem Einblick in Herkunft, Verarbeitung und Veredelung der Kaffeebohnen gibt es eine praxisorientierte Schulung mit Tipps und Tricks zum Abstimmen von Mühle, Maschine und Kaffee. Außerdem lernen die beiden, wie sie feinporigen Milchschaum richtig zubereiten, denn dieser macht den Cappuccino perfekt.

Zu jeder Rätselfolge gibt es einen attraktiven und hochwertigen Tagespreis (eine Übersicht über alle Preise finden Sie in unserer Sommerrätsel-Beilage). Jeder Rätseltag bietet also auch eine Gewinnchance. Und am Ende der sechswöchigen Rätselspaßaktion verlosen wir unter allen Einsendern den Sommerhauptpreis:

Eine A-ROSA-Flusskreuzfahrt ab Paris für zwei Personen

Von der Metropole Paris geht die Fahrt auf der Seine durch idyllische Landschaften in die Normandie. Sehenswerte Städte wie Rouen und Le Havre laden unterwegs zu interessanten Ausflügen ein. Sieben Nächte verbringt das Gewinnerpaar an Bord des komfortablen Schiffes A-ROSA VIVA in einer Doppelaußenkabine der Kategorie A. Vollpension, hochwertige Getränke, Nutzung von Freizeiteinrichtungen und Wellnessbereich an Bord sind inbegriffen, ebenso die Anreise nach Paris.

 

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Raten – und viel Glück bei der Verlosung!