Genau hinschauen muss man bei den Produkten der in unserem 28. Tagesrätsel gesuchten Firma, hinter der die Brüder Edwin und Hermann stecken.
Genau hinschauen muss man bei den Produkten der in unserem 28. Tagesrätsel gesuchten Firma, hinter der die Brüder Edwin und Hermann stecken. | Foto: dpa

Sommerrätsel 2019 Teil 28

Die Welt in klein aus dem Schwarzwald

Anzeige

Wenn Brüder Pläne schmieden, kommt gelegentlich eine Weltfirma heraus. Man denke nur an Adolf und Rudolf Dassler, die in der alten Waschküche ihrer Mutter Sportschuhe fertigten und deren Firma Adidas, die rund um den Globus präsent ist.

Das gesuchte Unternehmen der beiden Schwarzwälder, deren Vornamen Edwin und Hermann lauten, ist zwar nicht ganz so alt wie der Sportartikelhersteller aus Herzogenaurach, doch nicht weniger bekannt – weil sich die Mitbewerber die Zähne ausbeißen an dem Produkt aus dem kleinen Schwarzwalddorf Gütenbach.

Mit Baukästen, die die Fantasie der Kinder durch Basteln und Spielen anregen sollten, fing kurz nach dem Zweiten Weltkrieg alles an. Der Artikel namens Marathon geht weg wie warme Semmeln. Doch es gibt auch Rückschläge – wie die Währungsreform. Kurzfristig werden sogar Wäscheklammern produziert, um die Firma über Wasser zu halten. Später folgt die Kunststoff-Ära, die ganz neue Möglichkeiten eröffnet.
Schon der 50-seitige Katalog mit den Neuheiten des Jahres lässt bei Fans das Herz höher schlagen.

Einträchtig stehen sie nebeneinander: die Autowaschanlage und das Straßenbahndepot, die Klinik und der Kinzigtäler Speicher.  Die Schwarzwälder Tüftler liefern alles, was kleine und große Baumeister für ihre Fantasiewelten brauchen: Laubbäume, Hecken, Schilf, selbst das passende Streumaterial. Längst ist der Markenname zum Gattungsbegriff geworden. Nur in den USA will das Produkt aus Gütenbach nicht so richtig Fuß fassen – verständlich, ist das wichtigste Verkehrsmittel dort doch das Flugzeug.

Wie heißt die Weltfirma aus dem Schwarzwaldort Gütenbach?

Einsendeschluss für diesen 28. Teil des Sommerrätsels ist an diesem Sonntag, 25. August 2019, um 12.00 Uhr. Die Lösung veröffentlichen wir am Montag, 26. August. Alle Rätselfragen, Lösungen und Gewinner finden Leser auf der Seite „Das BNN-Sommerrätsel“. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird in der Zeitung und auf bnn.de veröffentlicht. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Verlagsmitarbeiter sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

Jetzt teilnehmen

 

Und das ist der Hauptpreis des Tages:

Nervenkitzel pur: Für den Glückspilz geht es in den Europapark

Die Gewinnerin oder der Gewinner unseres 28. Tagesrätsels sollte schwindelfrei sein: Mit drei Begleitpersonen führt es ihn oder sie in den Europapark nach Rust. Ob mit 130 Kilometern pro Stunde auf der „Silver Star“ in 73 Meter Höhe oder beim 360 Grad Looping auf der „Blue Fire“ – an Nervenkitzel und Adrenalin wird es den Ausflüglern nicht fehlen.

Volle Fahrt voraus heißt es für den Gewinner oder die Gewinnerin des 28. Tagesrätsels mit vier Karten für den Europapark Rust.
Volle Fahrt voraus heißt es für den Gewinner oder die Gewinnerin des 28. Tagesrätsels mit vier Karten für den Europapark Rust. | Foto: pr

Doch auch für die weniger wagemutigen hat der Freizeitpark etwas zu bieten. Mehr als 23 Stunden Showprogramm täglich machen den Europa-Park zum größten Entertainment-Park weltweit. In der neuen Show „El Barón“ in der Spanischen Arena wird beispielsweise die Geschichte rund um den berühmt-berüchtigten Lügenbaron Baron von Münchhausen erzählt, begleitet von rassigen Pferden und fulminanten Stunts.

Zugleich gibt es den ganzen Tag über die Möglichkeit, in andere Welten einzutauchen: Ob Island, Frankreich oder Griechenland – 15 europäische Themenbereiche mit landestypischer Architektur, Gastronomie und Vegetation vermitteln Urlaubsflair.

Zu jeder Rätselfolge gibt es einen attraktiven und hochwertigen Tagespreis (eine Übersicht über alle Preise finden Sie in unserer Sommerrätsel-Beilage). Jeder Rätseltag bietet also auch eine Gewinnchance. Und am Ende der sechswöchigen Rätselspaßaktion verlosen wir unter allen Einsendern den Sommerhauptpreis:

Eine A-ROSA Kreuzfahrt von Wien nach Budapest

Ob Kaffeehauskultur oder prunkvolle Bauten – den Gewinner oder die Gewinnerin unseres Hauptgewinns erwartet der Einblick in gleich mehrere Kulturen. Für ihn oder sie geht es mit einer Begleitperson für sieben Nächte in einer Doppelaußenkabine auf Donau-Kreuzfahrt mit der A-ROSA.

Zunächst führt sie der Weg in die Kaiserstadt Wien mit ihren paradiesischen Gärten, danach geht es weiter in die bunte und lebhafte Metropole Budapest. Als nächstes bringt der Dampfer beide in die slowakische Hauptstadt Bratislava, die direkt am Dreiländereck mit Österreich und Ungarn liegt. Wieder flussaufwärts steuert das A-ROSA-Schiff mit Melk die letzte Station der Kreuzfahrt an. Die Kleinstadt ist vor allem durch das fast 1.000 Jahre alte Benediktiner Stift bekannt.

 

Als die Königin der Flüsse gilt die Donau. Mit der A-ROSA geht es für unser heutiges Gewinnerduo auf Kreuzfahrt mit der A-ROSA.
Als die Königin der Flüsse gilt die Donau. Mit der A-ROSA geht es für unser heutiges Gewinner-Duo auf Kreuzfahrt mit der A-ROSA. | Foto: pr

Die Kreuzfahrt hält für das Glücks-Duo Vollpension, Getränke der Barkarte, Transfers, sowie die Nutzung des Spa- und Fitnessbereichs bereit. Ebenso im Preis enthalten ist die Anreise mit der Deutschen Bahn nach Passau. In diesem Sinne: Volle Fahrt voraus!

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Raten – und viel Glück bei der Verlosung!