Genau hinschauen muss man bei den Bildern des exzentrische nRenaissance-Künstlers Hans Baldung Grien, hier bei einer früheren Ausstellung Ein Besucher der Freiburger Hans Baldung Grien-Ausstellung im Augustinermuseum Freiburg.
Genau hinschauen muss man bei den Bildern des exzentrischen Renaissance-Künstlers Hans Baldung Grien, hier bei einer früheren Ausstellung im Augustinermuseum Freiburg. | Foto: dpa

Sommerrätsel 2019 Lösung 36

Hans Baldung Grien verschaffte sich ein ungewöhnliches Andenken

Anzeige

Der gesuchte Name lautete Hans Baldung Grien. Der exzentrische Künstler wurde 1484/85 als Hans Baldung vermutlich in Schwäbisch Gmünd geboren, 1545 starb er in Straßburg. Den Beinamen „Grien“ (der Grüne) hatte er während seiner Gesellenjahre in der Werkstatt Albrecht Dürers in Nürnberg erhalten. Die Staatliche Kunsthalle Karlsruhe würdigt ab 30. November das Werk Hans Baldung Griens mit einer Großen Landesausstellung.

Gewinnerin des 36. Tagespreises im Sommerrätsel:

Ein Anruf von den BNN? Elke Gundlach aus Achern zeigt sich zunächst unbeeindruckt. „Ich dachte, Sie rufen wegen des Abos an, dass ich kürzlich umgemeldet habe“, erklärt sie perplex. Als sie den tatsächlichen Grund erfährt, fällt sie aus allen Wolken: „Ich habe gewonnen? Das ist ja spitze!“, sagt die 56-Jährige begeistert.

 

In das Pforzheimer Gasometer wollte Elke Gundlach schon lange einmal. Über ihren Gewinn freut sie sich daher umso mehr.
In das Pforzheimer Gasometer wollte Elke Gundlach schon lange einmal. Über ihren Gewinn freut sie sich daher umso mehr. | Foto: pr

In das Gasometer nach Pforzheim möchte sie schon lange einmal. Aufgrund ihres Umzugs hat sie dafür bisher nicht die nötige Zeit gefunden. Ob sie schon eine Idee hat, wer sie begleiten darf? „Natürlich“, sagt sie mit einem Lachen – ihr Partner Dieter. Mit ihm ist sie vor einem Jahr beim Urlaub in Ägypten bereits einmal in die beeindruckende Unterwasserwelt abgetaucht. Die Korallen im Gasometer – „das wird eine schöne Urlaubserinnerung.“