Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde, heißt es. In unserem 20. Sommerrätsel suchen wir nach einer Stadt, die auf der weitläufigen Fläche eines Pferdegestüts entstanden ist.
Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde, heißt es. In unserem 20. Sommerrätsel suchen wir nach einer Stadt, die auf der weitläufigen Fläche eines Pferdegestüts entstanden ist. | Foto: dpa

Sommerrätsel 2019 Teil 20

Nasse Wiesen und viel Auslauf

Anzeige

Pferde haben oft große Auftritte – im Sport, in der Brauchtumspflege, bei Polizeieinsätzen. Wo die Vierbeiner auftauchen, sind ihnen interessierte Blicke gewiss. Was auch daran liegt, dass die Tiere im öffentlichen Raum eine untergeordnete Rolle spielen, ihr Dasein erstreckt sich auf idyllische Weiden am Rande der Straße.

Im Mittelalter war das anders, da übernahm das Pferd eine Hauptrolle in der Gesellschaft. Es war unentbehrlich als Mittel der Fortbewegung, als Arbeitstier, aber auch zur Unterstützung der Heere in Kriegszeiten. Daher war es wichtig, gute Pferde zu haben. Aus diesem Grund maßen Landesherrn der Zucht großen Wert zu und legten Gestüte an.

Um das Jahr 1000 gab es im deutschen Südwesten etliche solcher Einrichtungen. Eine davon lag in einem ideal dafür geeigneten Talkessel: Nasse Wiesen und ausgedehnte Flächen eigneten sich hervorragend für die Pferdezucht. Umher entstanden Gestütsgebäude, in denen Verwalter und Pferdeknechte samt ihrer Familien lebten. Der badische Markgraf Hermann V. wird erfreut gewesen sein, dass das Gestüt um 1200 in seinen Besitz kam.

Der weitsichtige badische Landesherr erkannte schnell, dass aus diesem landwirtschaftlichen Unternehmen mehr herauszuholen war: Er verlieh dem Hengste- und Stutengarten Stadtrechte. Die badische Herrschaft über diese sich schnell entwickelnde Stadt blieb eine kurze Episode. Aber sie war so bedeutend, dass der mittlerweile verstorbene SAP-Gründer Klaus Tschira gerne sagte: „Ohne einen Badener wäre diese Stadt noch heute eine Pferdekoppel….“ Immerhin: Ihr Name erinnert ebenso an den Ursprung wie das Rössle im Wappen.

Welche Stadt entstand dank eines Badeners aus einem Pferdegestüt?

Einsendeschluss für diesen 20. Teil des Sommerrätsels ist an diesem Donnerstag, 15. August 2019, um 17.30 Uhr. Die Lösung veröffentlichen wir am Freitag, 16. August. Alle Rätselfragen, Lösungen und Gewinner finden Leser auf der Seite „Das BNN-Sommerrätsel“. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird in der Zeitung und auf bnn.de veröffentlicht. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Verlagsmitarbeiter sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

Jetzt teilnehmen

 

Und das ist der Hauptpreis des Tages:

Leckeres auf Knopfdruck: Das Mescher Center spendiert eine Kombi-Mikrowelle

Ob Kochmuffel oder Gourmet: Die Kombi-Mikrowelle Bauknecht MW 3391 SX von Mescher hält sowohl für den einen als auch den anderen zahlreiche Möglichkeiten bereit. Der Gewinner oder die Gewinnerin unseres 20. Sommerrätsels kann sich über ein Gerät mit AutoClean-Programm, Grill, Heißluft und Joghurt-Funktion freuen.

 

Im Handumdrehen kann der Gewinner oder die Gewinnerin des 20. Tagesrätsels mit einer Kombi-Mikrowelle von Bauknecht feine Gerichte zaubern.
Im Handumdrehen kann der Gewinner oder die Gewinnerin des 20. Tagesrätsels mit einer Kombi-Mikrowelle von Bauknecht feine Gerichte zaubern. | Foto: dpa

Auch der perfekte Kochassistent wird mit vielen gespeicherten Rezepten gewissermaßen mitgeliefert. Eine Temperaturabstimmung in Fünf-Grad-Schritten ermöglicht zudem optimale Backergebnisse, die Dampfgarfunktion die Zubereitung leichter, gesunder Gerichte.

Die vom Elektrofachgeschäft Mescher Center Karlsruhe zur Verfügung gestellte Kombi-Mikrowelle eignet sich für die erste Wohnung von jungen Studenten wie auch für die schicke Einbauküche einer Familie. Durch ihre Technologie bietet sie die Kochflexibilität eines herkömmlichen Ofens. Von der aufgetauten Gemüsesuppe bis hin zum besonders knusprigen Hähnchen – für Kochmuffel bleibt da keine Ausrede mehr.

Zu jeder Rätselfolge gibt es einen attraktiven und hochwertigen Tagespreis (eine Übersicht über alle Preise finden Sie in unserer Sommerrätsel-Beilage). Jeder Rätseltag bietet also auch eine Gewinnchance. Und am Ende der sechswöchigen Rätselspaßaktion verlosen wir unter allen Einsendern den Sommerhauptpreis:

Eine A-ROSA Kreuzfahrt von Wien nach Budapest

Ob Kaffeehauskultur oder prunkvolle Bauten – den Gewinner oder die Gewinnerin unseres Hauptgewinns erwartet der Einblick in gleich mehrere Kulturen. Für ihn oder sie geht es mit einer Begleitperson für sieben Nächte in einer Doppelaußenkabine auf Donau-Kreuzfahrt mit der A-ROSA.

Zunächst führt sie der Weg in die Kaiserstadt Wien mit ihren paradiesischen Gärten, danach geht es weiter in die bunte und lebhafte Metropole Budapest. Als nächstes bringt der Dampfer beide in die slowakische Hauptstadt Bratislava, die direkt am Dreiländereck mit Österreich und Ungarn liegt. Wieder flussaufwärts steuert das A-ROSA-Schiff mit Melk die letzte Station der Kreuzfahrt an. Die Kleinstadt ist vor allem durch das fast 1.000 Jahre alte Benediktiner Stift bekannt.

 

Als die Königin der Flüsse gilt die Donau. Mit der A-ROSA geht es für unser heutiges Gewinnerduo auf Kreuzfahrt mit der A-ROSA.
Als die Königin der Flüsse gilt die Donau. Mit der A-ROSA geht es für unser heutiges Gewinner-Duo auf Kreuzfahrt mit der A-ROSA. | Foto: pr

Die Kreuzfahrt hält für das Glücks-Duo Vollpension, Getränke der Barkarte, Transfers, sowie die Nutzung des Spa- und Fitnessbereichs bereit. Ebenso im Preis enthalten ist die Anreise mit der Deutschen Bahn nach Passau. In diesem Sinne: Volle Fahrt voraus!

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Raten – und viel Glück bei der Verlosung!