Veritas-Rennwagen wurden nach dem zweiten Weltkrieg zunächst in Meßkirch, ab 1950 dann ein knappen Jahr im badischen Muggensturm produziert.
Veritas-Rennwagen wurden nach dem zweiten Weltkrieg zunächst in Meßkirch, ab 1950 dann ein knappen Jahr im badischen Muggensturm produziert. | Foto: pr

Sommerrätsel 2019 Lösung 19

Veritas-Rennwagen verhalfen so manchem zum Spitzenplatz

Anzeige

Die Geschichte der Veritas-Rennwagen ist heute kaum mehr bekannt: Das liegt auch daran, dass von den gebauten Boliden nicht mehr viele erhalten sind. Liebhaber vermuten und hoffen, dass der eine oder andere dieser wertvollen Sportwagen noch in einer alten Scheune auftaucht. Von 1947 bis 1949 ergatterten Fahrer mit Veritas-Rennwagen eine ganze Reihe von Spitzenplätzen und Meistertiteln bei Autorennen. 1950 wurde in Muggensturm produziert, bis 1953 gelang es den Unternehmern, die Produktion trotz wirtschaftlicher Probleme aufrechtzuerhalten.

Gewinner des 19. Tagespreises im Sommerrätsel:

Tobias Krämer ist gerade noch im Fitnesstraining. „Das ist ja cool“, freut sich seine Schwester Julia an seiner Stelle. Ihr 22-jähriger Bruder sei nicht der einzige Krämer, der regelmäßig am Sommerrätsel teilnehme: „Vor allem unsere Mutter ist da fleißig.“ Als es um VIP-Karten für das KSC-Spiel ging, habe die Waldbronner Familie besonders mitgefiebert. „Da hat es leider nicht geklappt“, bedauert Julia Krämer.

Auf eine exklusive Tour in der Lincoln Town Car Stretchlimousine darf sich Tobias Krämer freuen.
Auf eine exklusive Tour in der Lincoln Town Car Stretchlimousine darf sich Tobias Krämer freuen. | Foto: pr

Umso größer ist die Freude über den diesmaligen Glückstreffer. Wer mit auf die gewonnene Stretchlimousinen-Tour darf, kann sie nur vermuten. „Ich denke, er wird die Familie mitnehmen“, hofft sie.