Das Ende der Ära Merkel
ABSCHIED: Angela Merkel will sich aus der Politik zurückziehen. | Foto: dpa

Nachrichten für Kinder

Das Ende der Ära Merkel

Anzeige

Angela Merkel ist die Bundeskanzlerin von Deutschland. Das war sie schon lange bevor die meisten von euch BeNNi-Lesern überhaupt geboren waren. Aber Angela Merkel hat noch einen zweiten wichtigen Job. Sie ist nämlich auch die Chefin ihrer Partei, der CDU. Man nennt das Parteivorsitzende. In Berlin hat Frau Merkel jetzt angekündigt, dass sie diesen Job nicht mehr machen möchte. Wenn sich die CDU-Mitglieder im Dezember zu einer großen Konferenz (man nennt das in der Politik Parteitag) treffen, dann sollen sie eine neue Frau oder einen neuen Mann für den Posten wählen.

Warum will sie den Job nicht mehr machen?

Man könnte das vielleicht mit Fußball vergleichen. Eine Parteivorsitzende ist wie die Trainerin der Mannschaft. Wenn die Mannschaft schlecht spielt, muss der Trainer etwas machen. Wenn alles nichts hilft, dann muss er zurücktreten. Das Spiel – das waren die Landtagswahlen in Bayern und Hessen in den vergangenen Wochen. Hier haben die Spieler, also die Politiker, von der CDU beziehungsweise der CSU (für Bayern), ganz schlecht abgeschnitten. Die Fans – das wären die Menschen, die früher die CDU gewählt haben – wollten sie nicht mehr auf dem Feld sehen. Das muss jedem Trainer zu denken geben.

Wird sie Bundeskanzlerin bleiben?

Ja. Aber nur noch für höchstens drei Jahre. Im Jahr 2021 wird der neue Bundestag gewählt und mit ihm auch ein neuer Bundeskanzler. Es könnte aber auch sein, dass es nicht mehr so lange dauert. Denn das Regierungsteam, das gerade aus CDU und SPD besteht, ist durch die Ereignisse jetzt doch ziemlich durcheinander gekommen und man weiß noch nicht, ob sie sich das Team wieder ordnen kann, oder ob man nicht lieber gleich ganz neue Mannschaften aufstellen sollte. Angela Merkel ist übrigens die erste Frau im Amt des Bundeskanzlers und sie hat den Job am 22. November seit genau 13 Jahren.