Ein Helfer in der Not
HEUTE IST NIKOLAUS: Hoffentlich habt ihr nicht vergessen, eure Stiefel rauszustellen, damit sie gefüllt werden. | Foto: © sp4764 / Adobe Stock

Nachrichten für Kinder

Ein Helfer in der Not

Anzeige

Heute ist Nikolaus und vielleicht habt ihr heute Morgen in euren Stiefeln Süßigkeiten und kleine Geschenke gefunden. In anderen Familien kommt am Abend der Nikolaus und liest den Kindern ihre guten und nicht so guten Eigenschaften vor. Diesen guten Mann gab es wirklich. Nikolaus war vor über 1 700 Jahren ein Bischof in Myra, einer Stadt in der Türkei. Er war für sein großes Herz, vor allem für Kinder bekannt. Es heißt, dass er ihnen nachts heimlich Geschenke brachte. An seinem Todestag, dem 6. Dezember, wurden deshalb vom Mittelalter an Kleinigkeiten an Arme und Kinder verteilt.

Seeleute gerettet

Nikolaus soll aber auch viele andere gute Taten vollbracht haben. Es gibt die Geschichte, dass einige Seeleute durch einen Sturm in Seenot geraten seien. Sie beteten daraufhin zum heiligen Nikolaus. Plötzlich erschien ein starker Mann, der den Sturm bändigte und ihnen so das Leben rettete. Als sie später in einer Kirche in Myra zum Dank beteten, erkannten sie den Heiligen wieder. Und auch hier soll Nikolaus geholfen haben: Ein Mann war völlig verzweifelt, denn er war zu arm, um seinen drei Töchtern eine Hochzeit zu bezahlen. Er konnte es sich aber auch nicht leisten, sie bei sich zu behalten. Deshalb plante er die Mädchen zu verkaufen. Nikolaus erfuhr davon und warf in drei Nächten je einen großen Goldklumpen durch das Fenster der Mädchen. Jetzt hatten sie genug Geld, um einen guten Mann heiraten zu können.