Ein Künstler zerstört sein Werk
OH SCHRECK, DAS BILD IST WEG: Das „Mädchen mit dem Luftballon“ wurde von einem Schredder im Bilderrahmen zerschnitten. | Foto: dpa

Nachrichten für Kinder

Ein Künstler zerstört sein Werk

Anzeige

Das war vielleicht eine Aufregung: Im Auktionshaus Sotheby`s in London war bei einer großen Kunstauktion gerade das letzte Werk für über eine Million Euro versteigert worden, als plötzlich ein Piepton zu hören war. Alle blickten zu dem Bild an der Wand und trauten ihren Augen nicht. Das darauf abgebildete Mädchen mit dem roten Luftballon schien einfach unten durch den Rahmen zu rutschen. Nach kurzer Zeit stoppte es. Ihm Rahmen war die Leinwand unversehrt, doch darunter wehte sie in einzelnen Streifen. Eine Prüfung ergab, dass im Rahmen ein Schredder eingebaut war, der das Bild zerschnitten hatte. Schnell stellte sich die Frage: Was soll das und wer macht so etwas? Der Künstler selbst gab die Antwort. Denn der Mann mit dem Künstlernamen Banksy hat den Schredder wohl selbst eingebaut und möchte so zeigen, wie schlimm er es findet, dass Bilder so hohe Preise erzielen. Es ist nicht das erste Mal, dass ein Banksy-Werk Schlagzeilen macht. Im vergangenen Sommer schnappte sich ein unbekannter Mann in einer Ausstellung in Kanada einfach eines der Bilder und verschwand. Es wurde bislang nicht gefunden.

Bansky-Werke sind beliebt

Banksy ist Straßenkünstler und sprüht Graffiti auf Wände oder malt mit einer Art Schablone. Keiner weiß, wer er ist. Zu Beginn seiner Karriere in den 90er Jahren ließen die Städte seine Werke an den Wänden in England noch übermalen. Heutzutage sind Hausbesitzer stolz daruf, einen Banksy zu haben. Eine Immobilienfirma hat beispielsweise eines seiner Bilder aus einer Hauswand schneiden lassen und bei einer Versteigerung eine Million Euro dafür bekommen.