Experten für eine Pollenvorhersage
GELBE WOLKEN: Die Pollen des blühenden Löwenzahn sieht man nicht, wohl aber den Blütenstaub aus dem Fichtenwald im Hintergrund. | Foto: dpa

Service für Allergiker

Experten für eine Pollenvorhersage

Anzeige

Überall, wo man hinsieht, liegt gelber Staub. Auf den Straßen, den Autos, im Fell der Tiere. Und immer, wenn man ihn gerade weggewischt hat, legt er sich gleich wieder ab. Es handelt sich um Blütenstaub und zwar den der Fichte. Fichten blühen jedes Jahr um diese Zeit, doch diesmal ist es besonders schlimm. Und weil es kaum regnet, fallen die Pollen nicht zu Boden, sondern bleiben in der Luft. Es lohnt sich im Moment nicht, das Auto zu waschen oder den Balkon zu fegen, damit kann man noch ein paar Tage warten, sagen Forscher. Das wissen sie von ihrer Pollenvorhersage. Diese wird von Pollen- und den Wetterexperten erstellt. Die Pollenexperten beobachten jeden Tag, welche Blumen und Pflanzen gerade blühen. Und ob sie gerade Pollen abwerfen. Außerdem werten sie die Daten von sogenannten Pollenfallen aus. Diese Geräte stehen überall in Deutschland und saugen die Pollen aus der Luft auf. Wenn die Fachleute die Geräte leeren, können sie untersuchen, welche Pollen drin sind.

Wird es regnen?

Die Daten leiten sie an einen Kollegen aus der Wetterabteilung weiter. Er schaut sich an, wie das Wetter in den kommenden Tagen wird. Ob es regnet oder sehr windig ist und woher der Wind kommt. Zusammen mit dem Wissen, welche Pollen gerade unterwegs sind, kann nun genau gesagt werden, wie stark welcher Pollenflug in den nächsten Tagen sein wird. Das ist eine gute Sache für Menschen, die auf bestimmte Pollen allergisch reagieren. Diese Allergie wird auch Heuschnupfen genannt. Die Betroffenen wissen dann genau, was auf sie zukommt. Und können eventuell schon vorab Medikamente nehmen, die ihnen helfen.