Scheinheilige beim Abendbrot
AUS BUCHSTABEN WERDEN WORTE: Um die 26 gibt es im deutschen Alphabet. Wie viele Worte man daraus wohl machen kann? | Foto: © pathdoc / Adobe Stock

Nachrichten für Kinder

Scheinheilige beim Abendbrot

Anzeige

Die deutsche Sprache hat ungefähr 500 000 Wörter. Zählt man noch Fremdwörter und Fachbegriffe dazu, kommt man schnell über die Million. Interessant ist, dass es nicht für jedes deutsche Wort auch ein Wort in anderen Sprachen gibt. „Schadenfreude“ zum Beispiel gibt es ja auf der ganzen Welt. Aber das Wort dafür, das gibt es nur im Deutschen. Auch das Wort „Gemütlichkeit“ gibt es nur in ganz wenigen Sprachen, zum Beispiel auf Dänisch (dort heißt es „hygge“). Scheinheilige sind Leute, die in einer bestimmten Sache freundlich tun, es in Wirklichkeit aber gar nicht sind. Auch dieses Wort findet man in keiner anderen Sprache. Oder das „Abendbrot“ – ist eine deutsche Erfindung. Mit „Evening Bread“ kommt man im Ausland jedenfalls nicht weiter. „Komorebi“ sagen die Japaner, wenn das Sonnenlicht durch die Blätter eines Baumes scheint. Wir Deutschen haben dafür kein vergleichbares Wort. Auch für „Pochemuchka“ nicht. So heißt jemand, der zu viele Fragen stellt, auf Russisch. Manchmal werden auch Wörter aus einer anderen Sprache stibitzt. Auf Englisch heißt der Kindergarten nämlich Kindergarten und der Doppelgänger: Doppelganger.

Wörter sind unzählbar

Habt ihr euch auch schon mal gefragt, wie viele Wörter ihr in eurem Kopf gespeichert habt? Und wie viele Wörter es auf der ganzen Welt gibt? Eine Frage, auf die es eigentlich keine exakte Antwort geben kann, denn es gibt ja alleine schon Tausende von zusammengesetzten Wörtern. Und wenn ein Wort mehrere Bedeutungen hat, gilt es dann als ein Wort oder zwei? Aber mal ehrlich: Wer will sich schon die Arbeit machen, alle Wörter zu zählen … Ich geh bei der Hitze lieber ins Schwimmbad!