Trotz vermeintlich guter Vorbereitung klappt die gute Note nicht immer. | Foto: dpa

Otto-Hahn-Gymnasium Karlsruhe

Eine Fünf in der Arbeit! Bin ich zu dumm für die Schule?

Anzeige

Beinahe jeder Schüler hat es schon mal erlebt, dass er sich super auf eine Klausur in der Schule vorbereitet hat. Auch während der Arbeit läuft alles wie am Schnürchen. Doch wenn dann der Tag kommt, an dem die Arbeiten wieder zurückgegeben werden, kommt der Schock: eine Fünf!

Gute Noten haben wenig mit Intelligenz zu tun

An diesem Punkt angelangt, zweifeln viele Schüler an sich selbst und denken, dass sie zu doof für die Schule sind und es jetzt sowieso nicht weit bringen werden. Doch ich kann alle beruhigen, die sich gerade identifizieren konnten. Meiner Meinung nach hat das Gute-Noten-Schreiben recht wenig mit der Intelligenz des jeweiligen Schülers zu tun. Vieles hat einfach mit Disziplin und Fleiß zu tun, daher kann jedem das Gute-Noten-Schreiben mit ein paar Tipps und Tricks gelingen.

Deshalb habe ich hier die „Top-Fünf-Lerntipps” für gute Noten in der Schule aufgelistet:

  1. Pass‘ im Unterricht möglichst immer auf! Ja, auf den ersten Blick klingt es beinahe unmöglich. Doch du wirst merken, dass es deinen Stress vor Klassenarbeiten deutlich verringern wird.
  2. Fange rechtzeitig für die Arbeit an zu lernen! Und damit meine ich nicht, dass du drei Wochen vorher anfangen solltest (zumal man das sowieso nicht schafft), sondern dass du vielleicht drei bis vier Tage vorher anfängst, dir den Lernstoff durchzulesen.
  3. Wer nicht fragt, bleibt dumm! Wenn du irgendetwas in einem Fach nicht verstehst, frag am besten mal in deiner Klasse herum. Es gibt bestimmt noch jemanden, der das Thema besser verstanden hat.
  4. Erklären! Wenn du den Stoff vor der Klassenarbeit jemand anderem erklären kannst, bedeutet dies nämlich, dass du es verstanden hast. Nach dem Erklären-Prinzip sind nämlich auch die meisten Arbeiten aufgebaut.
  5. Keep calm und mach dir nicht noch unnötig Stress kurz vor der Arbeit, denn das, was du bis dahin nicht weißt, kannst du in so kurzer Zeit auch nicht mehr lernen.

Nun, wenn es bei dir in der Schule gerade nicht so läuft: Kopf hoch! In vielen Fällen sind Schulnoten sehr subjektiv und sagen nur wenig über die Intelligenz, sondern mehr über den Fleiß und das Durchhaltevermögen aus. Versuch‘ trotzdem am Ball zu bleiben und dein Bestes zu geben.

Petya Kondova | Klasse 9c
Otto-Hahn-Gymnasium Karlsruhe