ZiSch - Münzgeld und EC-Karten
Das liebe Geld: Auch Schüler machen sich darüber Gedanken. | Foto: ©tongpatong - stock.adobe.com

Windeck-Gymnasium Bühl

Brauchen wir Bargeld?

Anzeige

Stina Burgard | Klasse 9a
Windeck-Gymnasium Bühl

Bleibt uns das Bargeld erhalten?

Ob im Alltag oder an der Börse, es ist unbestreitbar, dass Geld die Basis unserer Welt und der modernen Gesellschaft ist. Doch was genau ist Geld und wie geht die Bevölkerung mit dem zukünftigen bargeldlosen Bezahlen um?

Wenn wir einmal ganz von vorne beginnen, ist Geld eigentlich nichts anderes als ein bestimmtes Material, dem wir einen bestimmten Wert zusprechen und auf dessen Wert wir vertrauen. Das ist nicht anders als noch vor 2000 Jahren. Auch damals bezahlte man mit Münzen oder Muscheln. Doch bald schon soll es überhaupt kein Bargeld mehr geben. Das Thema bargeldloses Bezahlen ist in aller Munde. Aber ist es auch sicher?

Es ist relativ einfach, diese winzigen Karten zu hacken, und die Vorstellung, sein ganzes Vermögen auf einer kleinen rechteckigen Plastikkarte zu haben, erfüllt nicht alle mit Freude. In den Medien wurde viel darüber spekuliert, was mit unserem Bargeld passieren soll, aber man sieht was aus diesem Thema geworden ist: Kaum einer redet mehr über die Abschaffung des Bargeldes, unsere kleinen roten Münzen und farbigen Scheinchen sind immer noch im Umlauf. Und offensichtlich stört sich niemand daran. Wie froh war schon jeder mal, egal, ob erwachsen oder nicht, darüber, die rettenden Münzen aus der Hosentasche zu fischen.

Die Abschaffung des Bargeldes wird also vermutlich noch ein paar Jährchen auf sich warten lassen und darüber ist die Bevölkerung in Deutschland wohl nicht sehr undankbar. Denn wie soll man auf dem Wochenmarkt mit Kreditkarte bezahlen? Das sind eben diese Momente, in denen man über ein bisschen Kleingeld doch froh ist.