Gruppe Schüler mit Heften
Schulalltag bedeutet Lesen, Rechnen und Co. – aber auch mit Freunden zusammen zu sein. | Foto: ©jolopes - stock.adobe.com

Gemeinschaftsschule Waghäusel

„Die Pause ermöglicht das Durchatmen“

Anzeige

Lara Joy Scheer | Klasse 8a
Gemeinschaftsschule Waghäusel

Energie wird mittags getankt

Niveaustufen, keine Hausaufgaben, keine Noten, individuelle Lernzeit, Coaching-Gespräche und ein Lerntagebuch – all das gibt es auf unserer Schule. Doch nicht nur der Unterricht ist besonders, auch die Pausen sind anders. Wir sind eine Ganztagsschule, doch die einstündige Mittagspause ermöglicht uns, nach den ersten sechs Unterrichtsstunden durchzuatmen und neue Energie zu tanken.

Projektarbeit im Alltag

Neben diesem etwas anderen Schulalltag führen wir viele Projekte und andere Sonderaktionen durch: So zum Beispiel das KooBo- Projekt, bei dem wir als Klasse neue Sitzgelegenheiten für unseren Pausenhof aus Holz selbstgebaut haben, oder das Projekt „Demokratie“, bei dem wir am Ende ein Schulmagazin mit Artikeln von unserer Klasse drucken und in der Schule verkaufen werden. Im Rahmen dessen übernachteten wir in der Schule, damit wir unsere Artikel fertigstellen konnten. Als alles erledigt war, konnten wir die restliche Zeit noch gemeinsam nutzen. Wir haben Musik gehört, Netflix geschaut oder mit den Jungs FIFA gespielt. Um 9 Uhr am nächsten Morgen sind wir nach einem gemeinsamen Frühstück nach Hause gegangen. Das war toll und hat großen Spaß gemacht.

Schüler führten durch das Gebäude.

Vor Kurzem hatte unsere Schule „Tag der offenen Tür“: Jede Klassenstufe unserer Schule präsentierte ein Fach oder Projekt für die Besucher, wie zum Beispiel die Fremdsprachen Spanisch, Französisch und Englisch. Jeder kochte oder backte etwas. Unsere Parallelklasse, die an dem Projekt „Buch macht Schule“ mitgemacht und ihr eigenes Buch geschrieben hat, stellte es an diesem Tag aus. Es gab auch Schüler, die für den Schulrundgang eingeteilt waren. Sie führten Kinder und Erwachsene durch das ganze Schulgebäude und erklärten, was man in den einzelnen Räumen alles tun kann.

Klasse machte Radioprogramm

Als wir in Klasse 7 waren, sendeten wir eine Stunde live im Karlsruher Radio „Rundfunk“. Wir redeten über Rapper, zu denen wir entsprechend immer wieder Lieder eingebracht haben, sprachen mit Geflüchteten über ihre Geschichte sowie ihren Weg nach Deutschland und vieles mehr. Wir machen auch regelmäßig Ausflüge nach Karlsruhe, um dort in Kleingruppen in die Innenstadt zu gehen und um zu machen, woran wir Spaß haben. Nächstes Jahr machen wir unsere Abschlussfahrt nach Berlin, alle freuen sich schon.