Skip to main content

Die Werte der Regionen

7-Tage-Inzidenz sinkt weiter: Karlsruhe hauchdünn über 35

In Baden-Württemberg nähert sich die 7-Tage-Inzidenz dem Wert 35. Die Stadt Karlsruhe liegt nur knapp darüber, der Ortenaukreis mittlerweile darunter. Welche Werte haben die einzelnen Regionen?

In Baden-Württemberg nähert sich die 7-Tage-Inzidenz dem Wert 35. Die Stadt Karlsruhe liegt nur knapp darüber. Foto: Center for Disease Control/epa/dpa/Archivbild

Der 7-Tage-Inzidenzwert bezüglich der Corona-Infektionen nähert sich immer weiter der Marke von 35. Am Mittwoch Nachmittag nannte das Landesgesundheitsamt einen Wert von 41,6, nachdem es am Vortag noch 43,7 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in einer Woche waren.

Auffällig ist insbesondere die Entwicklung im Ortenaukreis. Rund um Offenburg wurden lange Zeit eher hohe Inzidenzwerte ermittelt. Jetzt ist der große Landkreis mit einem Wert von 33,4 unter die Marke von 35 gerutscht. Die Zahl 35 ist von zentraler Bedeutung: Die Politik hat, nachdem früher einmal der Inzidenzwert 50 eine Rolle spielte, die 35 als den Wert genannt, ab dem über Lockerungen der Corona-Restriktionen gesprochen werden könne.

Konkret geht es etwa um Öffnungen im Handel, bei Museen oder Theatern und auch der Gastronomie.

Karlsruhe bei 35,9

Unter 35 notiert auch die Stadt Baden-Baden (29,0). Die Stadt Karlsruhe liegt mit 35,9 am Dienstag nur noch hauchdünn über dieser Benchmark. Gleiches gilt für Stadtkreis Pforzheim (38,9), der lange Zeit zusammen mit dem benachbarten Enzkreis beim Inzidenzwert weit über 200 lag. Der Enzkreis notiert aktuell bei 41,1, der Landkreis Calw bei 52,8 und der Landkreis Rastatt bei 48,0.

Der Landkreis Karlsruhe hingegen verzeichnet aktuell immer noch einen relativ hohen Wert von 66,7. I diesem Zusammenhang geht es auch um nächtlichen Ausgangsbeschränkungen. Die landesweit gültige Ausgangssperre hat der der Verwaltungsgerichtshof für nicht mehr angemessen gehalten. Regionale Regelungen etwa für Hotspots sind aber möglich.

Heidelberg unter 23

Von den 42 kreisfreien Städten und Landkreisen in Baden-Württemberg liegen nur noch der Hohenlohekreis und der Landkreis Schwäbisch Hall über 100 beim Inzidenzwert. Die besten Zahlen haben der Landkreis Freudenstadt und die Stadt Heidelberg mit knapp unter 23.

Der R-Wert, der die durchschnittliche Weitergabe der Infektion von einem Betroffenen an andere Menschen beschreibt, liegt wie am Dienstag mit gleichem Bezugstag bei 0,86. Liegt er längere Zeit unter 1, flaut das Infektionsgeschehen ab.

nach oben Zurück zum Seitenanfang