Skip to main content

Guter Schutz notwendig

Ältere, Schwache, Kranke: Diese Menschen gehören zur Coronavirus-Risikogruppe

Das Coronavirus stellt nach derzeitigem Wissensstand für vier Gruppen ein besonders großes Risiko dar: ältere Menschen, Personen mit geschwächter Immunität, Menschen mit Vorerkrankungen und Raucher. Die Mehrzahl der Todesfälle ist in dieser Risikogruppe aufgetreten. Wer ist also besonders gefährdet und muss sich entsprechend besonders gut schützen?

Das Risiko steigt mit dem Alter: Laut Medizinern ist die Corona-Sterblichkeitsrate unter Senioren höher – wegen schwächerer Immunität und Grunderkrankungen. Foto: AFP Foto: None
  • Ältere: Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) steigt das Risiko einer schweren Coronaerkrankung ab 50 bis 60 Jahren stetig an. Das ist teilweise durch das weniger effiziente Immunsystem bedingt. Es reagiert auf die Infektion mit einer Erhöhung der Körpertemperatur (Fieber), die laut RKI im Alter schwächer ausfallen oder fehlen kann. Das berge zusätzlich das Risiko, dass erkrankte Senioren später zum Arzt gehen. Nach bisherigen Erkenntnissen lassen sich ältere Menschen nicht leichter durch das Coronavirus anstecken, sie haben aber oft einen schwereren Krankheitsverlauf.
  • Menschen mit Immunschwäche: Sie kann durch eine Krankheit bedingt sein, eine therapeutische Immunsuppression, Einnahme von Medikamenten wie Cortison oder durch eine Organtransplantation. Bei einem geschwächten Immunsystem verlaufen viele Erkrankungen, darunter Covid-19, heftiger, auch die Folgen sind schwerer als üblich.
  • Vorerkrankungen: Statistisch gesehen (WHO-Angaben vom Februar), war in China bei Herz-Kreislauferkrankungen die Corona-Sterblichkeitsrate am höchsten mit 13,2 Prozent. Auf Rang zwei bis fünf folgten Diabetes (9,2 Prozent), Bluthochdruck (8,4 Prozent), chronische Atemwegserkrankungen (8 Prozent) – dazu werden oft schweres Asthma, COPD oder Lungenfibrose gezählt – und Krebs (7,6 Prozent). Das RKI nennt ferner die Vorerkrankungen von Leber und der Niere als besonders hohes Risiko.
  • Raucher: Sie gelten ebenfalls als besonders gefährdet – denn eine Vorschädigung der Lunge und der Atemwege kann nach Ansicht mancher Virologen den Verlauf von Covid-19 erschweren: Das Virus hat es leichter, über die Lunge in den Körper einzudringen und sich zu verbreiten. Auch die Bundesregierung weist auf den Risikofaktor Rauchen hin, nicht aber das RKI, vermutlich, weil verlässliche Daten fehlen.
  • Kein erhöhtes Risiko besteht laut RKI für Schwangere und Kinder.
nach oben Zurück zum Seitenanfang