Skip to main content

Hubschrauber über Durlach

Älteres Ehepaar am Sonntagabend in Wohnhaus nahe des Turmberges überfallen

Am Samstagabend ist das Gebiet am Turmberg im Karlsruher Stadtteil Durlach zum Schauplatz eines größeren Polizeieinsatzes geworden. Auch ein Hubschrauber kreiste über dem Gebiet. Die Polizei bestätigt eine größere Fahndungsmaßnahme. Weitere Details will sie zu einem späteren Zeitpunkt mitteilen.

Am frühen Abend des Ostersonntags gab es am Turmberg in Karlsruhe-Durlach einen größeren Polizeieinsatz. Foto: Aaron Klewer/Einsatz-Report 24

Am Sonntagabend ist das Gebiet am Turmberg im Karlsruher Stadtteil Durlach zum Schauplatz eines größeren Polizeieinsatzes geworden. Auch ein Hubschrauber kreiste über dem Gebiet. Die Polizei bestätigte zunächst eine größere Fahndungsmaßnahme. Am Montagmittag nennt sie dann weitere Details.

Demnach ist ein älteres Ehepaar am Sonntagabend von einem mit einer Pistole bewaffneten Mann in seinem Wohnhaus nahe des Turmberges überfallen worden. Nach derzeitigem Kenntnisstand der Polizei sei der Täter gegen 17.20 Uhr über die Terasse in das Haus eingedrungen.

Dort habe er die 76-jährige Frau und den 82-jährigen Mann mit Klebeband gefesselt. Dabei bedrohte er beide mehrmals mit seiner Pistole. Anschließend habe er etwa eine Stunde lang die Räume des Hauses nach Wertgegenständen und Bargeld durchsucht und dabei verschiedene Dinge beschädigt.

Polizei leitet große Fahndungsaktion ein

Gegen 18.20 Uhr verließ er mit einigen hundert Euro, die er gefunden hatte, das Haus. Zuvor habe er seine Opfer in gebrochenem Deutsch gewarnt, nicht die Polizei zu verständigen.

Dem 82-Jährigen gelang es, sich aus den Fesseln zu befreien. Die Polizei wurde alarmiert. Die Beamten fahndeten im Bereich des Turmberges nach dem Täter. An der Suche war auch ein Helikopter beteiligt. Das Ehepaar erlitt einen Schock, blieb aber ansonsten unverletzt.

Die Polizei beschreibt den Täter in einer Mitteilung folgendermaßen:

„Es handelt es sich den Beschreibungen zufolge um einen 20-25 Jahre alten Mann mit südländisch-arabischem Aussehen. Er war zirka 1,80 m groß, 70-75 kg schwer und hatte eine schlanke Figur. Er trug ein graues Sweatshirt mit Reißverschluss, eine enge schwarze Hose und schwarze Schuhe. Außerdem hatte er eine dunkle Mütze ohne Schild auf. Die Handschuhe, die er trug, waren dunkel, wobei die Fingerpartien etwas dunkler gefärbt waren wie der Rest. Während der Tatausführung hatte der Täter einen OP-Mundschutz in grünlich-blauer Farbe getragen. Er flüchtete mit einem Mountainbike mit einem orangefarbenen Rahmen.”

Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Karlsruhe unter der Telefonnummer 0721 666-5555 entgegen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang