Skip to main content

I hätt do mol e Frog

Alternative zu Streusalz: Winterdienst in Karlsruhe schont mit moderner Technik die Umwelt

Streusalz ist umweltschädlich. Trotzdem wird es im Winter tonnenweise auf die Straßen gebracht. „Gibt es da keine umweltfreundlicheren Alternativen“, fragt BNN-Leserin Helga Zimmer. Auf der Suche nach Antworten wurden die BNN in Karlsruhe fündig.

Moderne Technik: Beim Winterdienst wird in Karlsruhe eine Sole aus Salz und Wasser auf die Straßen ausgebracht. Foto: Jörg Donecker

Wenn es in Karlsruhe schneit, schwingt bei Helga Zimmer immer eine gewisse Sorge mit. Dabei hat sie noch nicht einmal Angst vor einem Unfall auf rutschigem Untergrund, vielmehr sorgt sich die BNN-Leserin um die Natur.

„Nach jedem Schneefall wird in Karlsruhe sehr viel Salz gestreut. Das ist doch schlecht für die Umwelt“, betont Zimmer. Deshalb möchte sie auch gerne wissen, was die Stadt Karlsruhe beim Winterdienst zur Reduzierung von Streusalz unternimmt und warum man keine umweltfreundlicheren Streumittel verwendet.

In den vergangenen Jahren wurde der Fuhrpark für den Winterdienst beim Amt für Abfallwirtschaft (AfA) deutlich verjüngt und die meisten der 28 Fahrzeuge mit modernen Technologien ausgestattet, teilt die Verwaltung auf Anfrage der BNN mit. Deshalb können viele Fahrzeuge anstatt von grob gekörntem Streusalz mittlerweile auch flüssige Sole, eine Mischung aus Wasser und Salz, ausbringen.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang