Skip to main content

Zwischen Anschlussstelle Karlsruhe-Nord und Bruchsal

Auffahrunfall führt zu Vollsperrung auf der A5

Ein Mann raste nahezu ungebremst auf ein Stauende auf der A5 auf. Er wurde nur leicht verletzt, doch der Unfall führte zur Vollsperrung des Streckenabschnitts bis in den frühen Abend.

Auffahrunfall auf der A5 zwischen Karlsruhe-Nord und Bruchsal fordert Sachschaden in Höhe von 60.000 Euro, doch keine Schwerverletzten. Foto: Silas Stein

Ein 48-jähriger PKW-Fahrer hat am Mittwochnachmittag einen Unfall auf der Autobahn 5 verursacht. Es entstand ein Sachschaden von rund 60.000 Euro. Der Fahrer wurde nur leicht am Knie verletzt.

Der Unfallverursacher fuhr gegen 13.30 Uhr vermutlich ohne angepasste Geschwindigkeit auf ein Stauende auf der Autobahn 5 zwischen Anschlussstelle Karlsruhe-Nord und Bruchsal auf, so die Pressestelle der Karlsruher Polizei. Trotz Ausweichmanöver konnte der Fahrer den Zusammenprall mit einem LKW nicht verhindern. Für die Unfallaufnahme, die Bergungs- und Reinigungsarbeiten mussten der rechte und mittlere Fahrstreifen bis 17.40 Uhr voll gesperrt werden. Dadurch kam es zu einem Rückstau von bis zu 15 Kilometern.

BNN

nach oben Zurück zum Seitenanfang