Skip to main content

Detektivarbeit im Sektionssaal

Wie Heidelberger Rechtsmediziner in den Organen der Toten lesen

Wenn in Karlsruhe oder Pforzheim unter ungeklärten Umständen ein Mensch stirbt – dann landet er nur wenig später auf dem Sektionstisch der Heidelberger Rechtsmedizin. Dort suchen die Experten nach ungewöhnlichen Verletzungen, Organschäden oder Anzeichen für Gift.

Füße einer Leiche auf dem Sektionstisch mit Zettel.
Endstation Sektionstisch: Wenn bei einem Leichenfund offene Fragen bleiben, beauftragen die Ermittlungsbehörden die Rechtsmedizin mit einer Autopsie. Foto: SB Arts Media/Adobe Stock

Kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um alle Artikel auf bnn.de 7 Tage lang kostenlos zu lesen. Sie gehen damit kein Risiko ein. Denn die Registrierung geht auf keinen Fall in ein Abo über – versprochen!

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN sind berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang