Skip to main content

Zwei Baustellen in der Baubranche

Baumaterialien werden immer knapper und teurer: Wie Unternehmen rund um Karlsruhe reagieren

Es sind zwei Baustellen, die die Baubranche gar nicht gebrauchen kann: Die Preissteigerungen bei Holz, Stahl, Bitumen und Co sowie die Materialknappheit. Not macht zwar erfinderisch, doch einigen Betrieben bleibt nur die Kurzarbeit.

Die Ettlinger Schreinerei Georg Schneider leidet wie viele Handwerksbetriebe unter Preissteigerungen und Materialknappheit. Damit die Maschinen weiter laufen können, frage man Kunden auch schon mal, ob andere Holzdekore eine Alternative wären. Foto: Jörg Donecker/jodo

So weit ist es gekommen: Das neue Wildparkstadion für den Karlsruher SC wird möglicherweise einige Monate später fertig als geplant – die Baustoffe kommen einfach nicht wie benötigt nach.

Doch nicht nur die Profi-Kicker und ihre Fans kennen die Problematik: Holz, Baustahl, Bitumenabdichtungen, Kunststoffrohre – alles ist nicht nur extrem teuer geworden, sondern auch knapp.

Was bedeutet das für die Menschen in der Region?

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang