Skip to main content

Beleidigung bringt Haftbefehl

59-Jähriger diskriminiert Mitarbeiter am Karlsruher Hauptbahnhof

Ein 59-Jähriger hat einen Mitarbeiter der Deutschen Bahn am Karlsruher Hauptbahnhof diskriminiert. Als die Polizei einschreitet, stoßen die Beamten bei einer Abfrage auf einen bestehenden Haftbefehl.

Abfahrtstafel am Karlsruher Hauptbahnhof.
Den 59-Jährigen erwartet ein Strafverfahren wegen Beleidigung. (Symbolfoto) Foto: Holger Keller

Ein 59-Jähriger hat einen 29-jährigen Mitarbeiter der Deutschen Bahn AG am Donnerstagmorgen gegen 10.15 Uhr am ServicePoint im Karlsruher Hauptbahnhof rassistisch beleidigt. Bei der Kontrolle der Polizei stellte sich heraus, dass gegen den Mann ein Haftbefehl vorlag, teilte die Polizei mit.

Die Staatsanwaltschaft suchte den Tatverdächtigen sowohl wegen Hausfriedensbruchs als auch wegen des unbefugten Gebrauchs eines Fahrzeugs zur Festnahme.

59-Jähriger konnte Haft abwenden

Der 59-Jährige konnte durch die Zahlung der Geldstrafe in Höhe von 360 Euro eine Haftstrafe abwenden. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Beleidigung.

nach oben Zurück zum Seitenanfang