Skip to main content

Betrug bei der Arbeit

Betrügerische Handwerker in Karlsruhe unterwegs

Zwei Männer gaben sich als Handwerker aus und verschwanden nach eine Preisverhandlung.

Zwei Männer versuchten, bei einem Haustürgeschäft zu betrügen (Symbolbild). Foto: Carsten Rehder/dpa/Illustration

In der Neufeldstraße in Knielingen sind am Donnerstagmittag bei einer Frau zwei Männer osteuropäischer Erscheinung in typischer Handwerkermontur aufgetaucht, die den Hof des Anwesens reinigen wollten. Hier ist es auch zu einer Preisverhandlung gekommen, bei der sich die Parteien allerdings nicht einig wurden, teilt die Polizei Karlsruhe mit. Daraufhin nahmen die mutmaßlichen Betrüger ihre Flyer, die zuvor durch sie ausgeteilt wurden, wieder an sich und verschwanden mit einem weißen Kleinbus mit Wormser Kennzeichen in unbekannte Richtung.

Das Anbieten von spontanen Handwerkerleistungen oder vermeintlichen Schnäppchen, um eine Unterschrift unter einen Vertrag zu erhalten, ist zumeist das Ziel von Betrügern an der Haustür. Dazu geben sie sich als Hilfsbedürftige, Handwerker, Mitarbeiter der Stadtwerke oder aber auch als Amtsperson aus. So werden beispielsweise spontane Handwerkerleistungen, wie die Hofreinigung oder Dacheindeckung angeboten. Ihre Opfer sind häufig Menschen, die tagsüber zu Hause sind.

Die Polizei rät daher bei Haustürgeschäften nichts an der Haustür zu kaufen oder zu unterschreiben, da die Gegenstände oder Leistungen meist nur geringwertig oder wertlos sind. Unaufgefordert kommende angebliche Vertreter und Handwerker sollen nicht in die Wohnräume gelassen werden.

nach oben Zurück zum Seitenanfang