Skip to main content

Zum Verfassungsfest

Bundespräsident Steinmeier besucht Karlsruhe

Der deutsche Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier kommt nach Karlsruhe. Er besucht die Stadt am 22. Mai im Rahmen der Geier zum 70. Geburtstag der deutschen Verfassung. Steinmeier soll im Bundesverfassungsgericht eine Rede halten. Außerdem eröffnet er das 19. Karlsruher Verfassungsgespräch.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat die Handball-WM feierlich eröffnet. Foto: Ralf Hirschberger
Der deutsche Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier kommt nach Karlsruhe. Er besucht die Stadt am 22. Mai im Rahmen der Feier zum 70. Geburtstag der deutschen Verfassung. Steinmeier soll im Bundesverfassungsgericht eine Rede halten. Außerdem eröffnet er das 19. Karlsruher Verfassungsgespräch.

Der SPD-Politiker Steinmeier, der aus Nordrhein-Westfalen stammt, war von 2005 bis 2009 sowie von 2013 bis 2017 deutscher Außenminister, von 2007 bis 2009 deutscher Vizekanzler. 2009 trat er als Kanzlerkandidat der SPD an und unterlag Angela Merkel. 2017 wurde er als Nachfolger von Joachim Gauck zum Bundespräsidenten gewählt.

Die Feier in Karlsruhe dauert insgesamt drei Tage, vom 22. bis zum 25. Mai. Am 24. und 25. Mai gibt es auf dem Karlsruher Schlossplatz ein sogenanntes Bürgerfest mit Programm. Unter anderem sind dort auch die Bundesregierung, der Bundesrat und der Bundestag mit eigenen Ständen vertreten. Das Karlsruher Bundesverfassungsgericht veranstaltet am 25. Mai einen Tag der öffenen Tür.

BNN
nach oben Zurück zum Seitenanfang