Skip to main content

Corona-Landkarte

Im Westen wird’s heller: Je badischer der Kreis, desto niedriger die Inzidenzen

Liegt es an Uni-Städten? Daran, dass es weniger Ballungsräume gibt? Oder ist das wärmere Klima der Grund? Ein Blick auf die Inzidenzwerte im Land zeigt: Baden kommt derzeit besser durch die Pandemie als Württemberg.

Ein Mann und eine Frau stehen an der Alten Brücke. Heidelberg kann als erste Stadt im Südwesten die Bundesnotbremse lockern. Foto: Uwe Anspach picture alliance/dpa

Der Blick auf die Corona-Landkarte unseres Bundeslandes ist eindeutig: Baden-Württemberg ist an den Rändern heller und wird zur Mitte hin immer dunkler.

Zur Erklärung: Das Landesgesundheitsamt hat auf einer Übersichtskarte sämtliche Stadt- und Landkreise je nach Inzidenz eingefärbt. Je höher die Zahl, desto dunkler die Farbe.

Und wie ein Geist aus der Vergangenheit tritt auf der aktuellen Corona-Karte eine längst vergessen geglaubte Grenze wieder zum Vorschein – die zwischen Baden und Württemberg. 70 Jahre nach der Volksabstimmung, bei der die beiden Landesteile zusammengefügt wurden, ist die Linie wieder zu sehen. Wie ein heller Halbkreis umschließen die badischen Landesteile den dunkelroten württembergischen Kern unseres Landes.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang