Skip to main content

Pandemie als Belastungsprobe

Corona-Nachverfolgung überfordert Karlsruher Gesundheitsamt

Eigentlich könnten die Mitarbeiter schon Feierabend machen. Doch die Stapel mit Namen von Kontaktpersonen und Corona-Infizierten wachsen immer schneller an. Arbeitstage von zwölf Stunden sind keine Seltenheit.

Unterstützung in Uniform: Zehn Soldaten der Bundeswehr helfen im Gesundheitsamt Karlsruhe bereits dabei, Kontaktlisten abzutelefonieren, um die Corona-Pandemie einzudämmen. Weitere sechs Soldaten folgen. Foto: Janina Keller

Die körperlichen Symptome spielen bei den Telefonaten zwischen dem Gesundheitsamt und Corona-Infizierten zwar eine Rolle. Der Gesprächsbedarf sei oft aber viel größer, berichtet eine Mitarbeiterin des Sachgebiets Covid. „Die Situation ist belastend, wenn die Personen einen positiven Test, aber keine Rückmeldung von offizieller Seite haben“, sagt sie.

Fast jeden Abend greift sie daher auch nach 18 Uhr noch zum Hörer und arbeitet Fälle ab. „Das kann ich sonst nicht mit meinem Gewissen vereinbaren“, erklärt sie.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang