Skip to main content

Großeinsatz in der Südstadt

Corona-Regeln: Karlsruher Polizei hat Bolzplätze und Skateparks im Blick

Sport im Freien ist erlaubt, Ansammlungen von Menschen aus mehreren Haushalten dagegen nicht. Für die Polizei stellen Kontrollen an beliebten Freizeitanlagen eine Gratwanderung dar. Großeinsätze wie am Sonntag in der Südstadt sind allerdings die Ausnahme.

Nach dem Sturm: Auf dem Bolzplatz in der Südstadt gab es am Sonntag einen Großeinsatz mit 13 Streifenwagen. Foto: Jörg Donecker

Am Dienstag um die Mittagszeit ist der Bolzplatz auf dem Grünstreifen zwischen der Marienstraße und der Wilhelmstraße verwaist. Die eisigen Temperaturen laden auch nicht unbedingt zum Kicken ein. Gesperrt ist der Platz jedoch nicht. Allerdings weisen Hinweisschilder auf die Vorgaben zum Eindämmen der Corona-Pandemie hin.

Die wurden am Sonntagnachmittag aber nicht befolgt. Da ging auf dem Bolzplatz ein munteres Fußballspiel vor über 30 Zuschauern über die Bühne. Dabei wurden sämtliche Hygienevorgaben wie Abstandhalten oder das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes missachtet, und deshalb wollte eine Polizeistreife den Platz räumen.

Weil die Fußballer und ihre Fans aber trotz einer klaren Anweisung keine Anstalten zum Verlassen des Geländes machten und dazu noch ausfällig wurden, orderten die beiden Polizisten Verstärkung an.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang