Skip to main content

Verkaufsstart für Mitglieder

Das ist das neue Bundesliga-Trikot des Karlsruher SC

Der KSC tritt in der neuen Bundesliga-Saison in neuen Trikots von Macron an. Die Shirt sind in Blau gehalten, mit einem weißen Verlauf an den Ärmeln. Zum KSC-Familientag hat der Verein die Shirts erstmal enthüllt. Doch nicht alle Fans waren zufrieden - weil nur Mitglieder die Trikots kaufen konnten.

Patrick Bittigkoffer aus Neulingen hat sich als einer der ersten ein neues Trikot des Karlsruher SC gesichert. Ihm gefallen die Shirts. Er findet sie "höchstens ein bisschen eng". Foto: Tanja Rastätter
Der KSC tritt in der neuen Bundesliga-Saison in Trikots von Macron an. Die KSC-Trikots sind in Blau gehalten, mit einem weißen Verlauf an den Ärmeln. Zum KSC-Familientag hat der Verein die Shirts erstmal enthüllt. Doch nicht alle Fans waren zufrieden - weil nur Mitglieder die Trikots kaufen konnten.

Patrick Bittigkoffer ist happy. Der 29-Jährige aus Neulingen ist KSC-Mitglied. Und so hat er als einer der ersten ein neues Heimtrikot seines Vereins in der Hand. Ihm gefällt das neue Shirt des Karlsruher SC. "Gut gemacht, schön luftig", sagt er.

Auf das Design der neuen Trikots haben die Fans lange gewartet. Dass der italienische Sportausrüster Macron den bisherigen KSC-Ausrüster Jako ablöst , war schon seit Beginn des Jahres bekannt. Das neue Design aber nicht.

Aufdruck erinnert an das KSC-Gründungsjahr 1894

Am Sonntag hat der Verein das Geheimnis gelüftet. Die neuen Trikots sind beim KSC traditionell ab dem Familientag erhältlich, teilt der Verein mit. Am Sonntag am Wildparkstadion durften sich aber nur Mitglieder eindecken. Alle anderen konnten das neue Trikot höchstens ansehen.

Bei vielen Fans kommt das Outfit des Karlsruher SC für die zweite Bundesliga gut an. Auch Stadionsprecher Martin Wacker findet das neue Design "ansprechend gemacht mit schönen Ärmeln". Das Aussehen der neuen KSC-Trikots gehe zurück auf ein klassisches Design, sagt er.

KSC-Stadionsprecher Martin Wacker am Familientag. Ihm gefällt das neue Trikot des Karlsruher SC. Foto: Tanja Rastätter

Und so gefällt vielen Fans auch das Design am besten, das an die Historie des KSC erinnert. Schräg über die blaue Vorderseite des Trikots erinnert ein dezenter Druck an das Gründungsjahr 1894. "Das kommt gut an", sagt KSC-Sprecher Florian Kornprobst.

Andere Trikot-Varianten sollen bald folgen

Doch nicht alle Fans waren zufrieden. Unter anderem, weil Nicht-Mitglieder noch warten müssen, bis die ihr Trikot kaufen können. Hinter den Kulissen war zu hören, dass auch die Vereinsführung verärgert ist. Denn Hersteller Macron hat offenbar Lieferschwierigkeiten.

KSC-Sprecher Kornprobst gibt aber Entwarnung: "Es sind genug Trikots in allen Größen verfügbar, so dass KSC-Mitglieder auch die nächsten Tage noch gerne nutzen können."

Einigen Fans ist das neue Shirt für die Saison 2019-2020 zu teuer. Timo Neukum aus Heidelberg kauft sich deshalb keins. "Ich bin schon gut ausgestattet", sagt der 34-Jährige am Familientag. Die neuen Leibchen kosten 79,90 Euro. Mitglieder erhalten fünf Prozent Rabatt, heißt es vom KSC.

Zweites und drittes Trikot sind noch ein Geheimnis

Bisher gab es nur eine Trikot-Variante in blau zu sehen. Wie die anderen Outfits aussehen, bleibt offen. Zumindest bei Facebook kursierten am Sonntagvormittag schon Entwürfe eines schwarzen Trikots mit einem schrägen Bruststreifen in gelb und rot. Inzwischen ist das Bild wieder verschwunden.

Offiziell gilt, dass die Entwürfe noch nicht gezeigt werden. "Das Auswärtstrikot wird voraussichtlich in den kommenden Tagen vorgestellt", sagt Pressesprecher Kornprobst.

Die erste Elf des KSC wird am kommenden Wochenende zum ersten Mal im neuen Outfit auflaufen. Dann treten die Karlsruher in Rotterdam zum Testspiel gegen Feyenoord an - bevor es in der zweiten Bundesliga ernst wird.

Macron rüstet unter anderem Union Berlin und 1860 München aus. In der neuen Saison kommt Fußball-Bundesliga-Absteiger Hannover 96 zum Portfolio hinzu. Auch die deutsche Rugbynationalmannschaft läuft mit Trikots der in Bologna gegründeten Firma auf.

nach oben Zurück zum Seitenanfang