Skip to main content

Streitgespräch

Debatte um Millionenprojekt in Karlsruhe-Durlach: Rivalen der Turmbergbahn

Gerhard Stolz fordert einen Neubau der Durlacher Turmbergbahn mit verlängerter Gleistrasse, Ute Artmann will das Projekt verhindern. Die beiden Alt-Stadträte im Streitgespräch über den Neubau der Turmbergbahn.

Rivalen der Turmbergbahn: Gerhard Stolz steht hinter dem Neubau der Bergbahn, Ute Artmann will ihn verhindern. Foto: Jörg Donecker

Sie kennen sich seit vielen Jahren und haben sich stets für die Weiterentwicklung von Durlach eingesetzt. Bei der Debatte um den geplanten Neubau der Turmbergbahn vertreten Ute Artmann und Gerhard Stolz jedoch unterschiedliche Ansichten.

Die ehemalige SPD-Gemeinderätin Artmann gehört zu den Initiatoren der Bürgerinitiative „Zukunft Turmbergbahn“ und will die geplante Verlängerung der Gleise bis zur Bundesstraße 3 mit aller Macht verhindern. Stolz ist Sprecher des Fahrgastverbands Pro Bahn und sieht einen Neubau als wichtigen Schritt auf dem Weg zu einer nachhaltigen Mobilität.

BNN-Redaktionsmitglied Ekart Kinkel hat sich mit den beiden Alt-Stadträten zu einem Streitgespräch an der aktuellen Talstation der Turmbergbahn getroffen.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang