Skip to main content

Sommerrätsel 2019 Teil 12

Die erste Apothekerin studierte in Karlsruhe

Pharmazie studieren in Karlsruhe? Das geht doch gar nicht! Stimmt. Aber früher ging das. Und just in diesem Fach hat sich im Jahr 1904 die erste Karlsruher Studentin eingeschrieben. Den Namen dieser Pionierin suchen wir im zwölften Teil unseres BNN-Sommerrätsels.

Frauen in der Apotheke? Heute ist daran nichts mehr außergewöhnlich. 1899 war das jedoch alles andere als selbstverständlich. Foto: dpa

Pharmazie studieren in Karlsruhe? Das geht doch gar nicht! Stimmt. Aber früher ging das. Und just in diesem Fach hat sich im Jahr 1904 die erste Karlsruher Studentin eingeschrieben. Vorlesungen in pharmazeutischer Chemie wurden an der „Fridericiana“, der Technischen Hochschule, die inzwischen zum Karlsruher Institut für Technologie (KIT) avanciert ist, seit den 1870er Jahren angeboten.

Apothekerin werden? Hirngespinste! Für Frauen war das nicht vorgesehen. Doch dann startete in Karlsruhe das Experiment „erstes deutsches Mädchengymnasium“. Und ein weitsichtiger Bäckermeister erlaubte seinem lernbegierigen Töchterlein, fortan Latein, Griechisch und Mathe zu büffeln.

Logo-Sommerraetsel Foto: None

Die junge Karlsruherin war eine von vier Frauen, die 1899 als erste am Mädchengymnasium das Abitur ablegten. Der Weg zum Traumberuf war allerdings steinig. Wer Pharmazie studieren wollte, musste zuvor eine Lehre machen. Ein Apotheker im fernen Elzach im Schwarzwald war bereit, es mit einer Frau zu probieren.

Nach drei vorgeschriebenen Gehilfinnenjahren, die sie unter anderem in Baden-Baden, Karlsruhe und Kehl absolvierte, war es endlich so weit: Die Bäckerstochter konnte das Studium aufnehmen. Manche ihrer Kommilitonen machten ihr mit Spott das Leben schwer.  Aber die Pharmaziestudentin fand an der Technischen Hochschule auch die Liebe ihres Lebens. Kaum hatte sie 1906 das Examen mit „Sehr gut“ bestanden, heiratete sie. Doch für Deutschlands erste approbierte Apothekerin sollten Ehe und Nachwuchs nicht das berufliche Aus bedeuten. 48 Jahre lang leitete sie gemeinsam mit ihrem Mann eine Apotheke im württembergischen Ehingen.

Wie hieß Deutschlands erste approbierte Apothekerin mit Mädchennamen?

Einsendeschluss für diesen zwölften Teil des Sommerrätsels ist an diesem Dienstag, 06. August 2019, um 17.30 Uhr . Die Lösung veröffentlichen wir am Mittwoch, 07. August. Alle Rätselfragen, Lösungen und Gewinner finden Leser auf der Seite "Das BNN-Sommerrätsel". Der Gewinner oder die Gewinnerin wird in der Zeitung und auf bnn.de veröffentlicht. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Verlagsmitarbeiter sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

Jetzt teilnehmen

Und das ist der Hauptpreis des Tages:

Auf in die digitale Welt: Die BNN spendieren ein iPad und laden zur Schulung ein

Nahezu intuitiv wird der Gewinner oder die Gewinnerin des heutigen Tagespreises durch die Inhalte seines Tablets navigieren. Er oder sie erhält neben einem iPad von Apple mit 9,7 Zoll Bildschirmdiagonale und 32 Gigabyte Speicher eine Tabletschulung bei den Badischen Neuesten Nachrichten in Neureut.

Ob Zuhause oder unterwegs: Mit seinem neuen Tablet kann sich der heutige Gewinner stets auf dem aktuellen Stand halten. Foto: dpa

Dort zeigen professionelle Referenten in zweieinhalb Stunden in kleinen Gruppen den sicheren Umgang mit dem iPad, sodass der Weg in die Tablet-Welt garantiert gerade und eben verläuft. So wird es dem Glückspilz daraufhin ein Leichtes sein, unterwegs QR-Codes zu scannen, über soziale Netzwerke Kontakt mit Bekanntschaften auf der ganzen Welt zu halten oder die neuesten Apps im Apple-Store herunterzuladen.

Auch das Festhalten besonders schöner Momente in einem Bild mit der acht Megapixel Kamera des iPads wird dann keine Herausforderung mehr sein und gleich im Anschluss an die Liebsten verschickt werden können.Als Abonnent des E-Papers kommt auch die aktuelle Ausgabe der BNN direkt auf das Tablet.

Zu jeder Rätselfolge gibt es einen attraktiven und hochwertigen Tagespreis (eine Übersicht über alle Preise finden Sie in unserer Sommerrätsel-Beilage ). Jeder Rätseltag bietet also auch eine Gewinnchance. Und am Ende der sechswöchigen Rätselspaßaktion verlosen wir unter allen Einsendern den Sommerhauptpreis:

Eine A-ROSA Kreuzfahrt von Wien nach Budapest

Ob Kaffeehauskultur oder prunkvolle Bauten – den Gewinner oder die Gewinnerin unseres Hauptgewinns erwartet der Einblick in gleich mehrere Kulturen. Für ihn oder sie geht es mit einer Begleitperson für sieben Nächte in einer Doppelaußenkabine auf Donau-Kreuzfahrt mit der A-ROSA.

Zunächst führt sie der Weg in die Kaiserstadt Wien mit ihren paradiesischen Gärten, danach geht es weiter in die bunte und lebhafte Metropole Budapest. Als nächstes bringt der Dampfer beide in die slowakische Hauptstadt Bratislava, die direkt am Dreiländereck mit Österreich und Ungarn liegt. Wieder flussaufwärts steuert das A-ROSA-Schiff mit Melk die letzte Station der Kreuzfahrt an. Die Kleinstadt ist vor allem durch das fast 1.000 Jahre alte Benediktiner Stift bekannt.

Als die Königin der Flüsse gilt die Donau. Mit der A-ROSA geht es für unser heutiges Gewinnerduo auf Kreuzfahrt mit der A-ROSA. Foto: pr

Die Kreuzfahrt hält für das Glücks-Duo Vollpension, Getränke der Barkarte, Transfers, sowie die Nutzung des Spa- und Fitnessbereichs bereit. Ebenso im Preis enthalten ist die Anreise mit der Deutschen Bahn nach Passau. In diesem Sinne: Volle Fahrt voraus!

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Raten – und viel Glück bei der Verlosung!
nach oben Zurück zum Seitenanfang