Skip to main content

Sommerrätsel 2019 Teil 32

Die erste Frau spricht im Ständehaus

„Nicht als Parteiangehörige“ wollte die Abgeordnete aus Heidelberg sprechen, „sondern als Frau“. Denn der 15. Januar 1919 war ein ganz besonderer Tag. Erstmals ergriff eine gewählte Vertreterin des Volkes im Karlsruher Ständehaus – und überhaupt in einem deutsche Parlament – das Wort. Den Namen dieser Pionierin suchen wir im 32. Teil unseres BNN-Sommerrätsels.

Historische Stätte des badischen Parlamentarismus: Das Karlsruher Ständehaus (rechts im Bild) um das Jahr 1840. Foto: Stadtarchiv Karlsruhe

„Nicht als Parteiangehörige“ wollte die Abgeordnete aus Heidelberg sprechen, „sondern als Frau“. Denn der 15. Januar 1919 war ein ganz besonderer Tag. Nicht nur, weil an ihm die verfassunggebende Badische Nationalversammlung zusammentrat. Sondern auch, weil erstmals eine gewählte Vertreterin des Volkes im Karlsruher Ständehaus – und überhaupt in einem deutsche Parlament – das Wort ergriff.

Logo-Sommerraetsel Foto: None

Die Abgeordnete aus Heidelberg war eine durch Reden und Veröffentlichungen bekannte Persönlichkeit der bürgerlichen Frauenbewegung. Mit ihrem 1907 erschienenen Werk „Ehefrau und Mutter in der Rechtsentwicklung“ hatte sie Anerkennung auch als Wissenschaftlerin gefunden. Nun setzte sie sich im Badischen Landtag mit Elan dafür ein, die Frauenrechte zu stärken. Und doch sollte sie im Ständehaus nur ein Gastspiel geben: Die Abgeordnete war mit einem berühmen Soziologieprofessor verheiratet. Als dieser wenige Monate nach ihrer programmatischen Rede in Karlsruhe einen Ruf nach München erhielt, folgte sie ihm brav nach Bayern.

Wie hieß die erste Frau, die im Karlsruher Ständehaus ans Rednerpult trat?

Einsendeschluss für diesen 32. Teil des Sommerrätsels ist an diesem Donnerstag, 29. August 2019, um 17.30 Uhr . Die Lösung veröffentlichen wir am Freitag, 30. August. Alle Rätselfragen, Lösungen und Gewinner finden Leser auf der Seite "Das BNN-Sommerrätsel". Der Gewinner oder die Gewinnerin wird in der Zeitung und auf bnn.de veröffentlicht. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Verlagsmitarbeiter sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

Jetzt teilnehmen

Und das ist der Hauptpreis des Tages:

Gemeinsam abtauchen: Im Thermarium ist die private Spa-Suite reserviert

Einmal abtauchen bitte – integriert in die Landschaft des Kraichgaus bietet das Thermarium im Sole-Heilbad Bad Schönborn mit einem modernen Wellness- und Gesundheitspark dazu die Gelegenheit. Wer erfolgreich an unserem 32. Rätsel teilnimmt darf dort mit einer Begleitperson einen Tag lang entspannen.

Herzstück des Parks ist die großzügige Thermenlandschaft.

Das Thermal-Solebad umfasst insgesamt sechs Becken, davon vier Innen- und zwei Außenbecken mit mehr als 180 Wasserattraktionsplätzen wie Wasserfontänen, Whirlbuchten sowie Luftsprudlerliegen. Im Innenbereich des Bades laden zwei Wohlfühlbecken zum „fitsprudeln“ ein.

Ganz für sich kann unser diesmaliges Gewinner-Duo Zeit zu zweit in der Private-Spa-Suite des Thermariums in Bad Schönborn genießen. Foto: pr

Schwerelos entspannen kann das Gewinner-Duo im Sole-Schwebebecken mit 15 Prozent Solegehalt. Für anderthalb Stunden können beide zudem eine Auszeit ganz für sich alleine in der Private Spa-Suite genießen. Diese ist ausgestattet mit zwei freistehenden Luxus-Whirlwannen, Massageliegen und Regendusche. Harmonisierende Öle mit Duft nach Bambus, Rosmarin oder Hibiskus sorgen für das i-Tüpfelchen.

Zu jeder Rätselfolge gibt es einen attraktiven und hochwertigen Tagespreis (eine Übersicht über alle Preise finden Sie in unserer Sommerrätsel-Beilage ). Jeder Rätseltag bietet also auch eine Gewinnchance. Und am Ende der sechswöchigen Rätselspaßaktion verlosen wir unter allen Einsendern den Sommerhauptpreis:

Eine A-ROSA Kreuzfahrt von Wien nach Budapest

Ob Kaffeehauskultur oder prunkvolle Bauten – den Gewinner oder die Gewinnerin unseres Hauptgewinns erwartet der Einblick in gleich mehrere Kulturen. Für ihn oder sie geht es mit einer Begleitperson für sieben Nächte in einer Doppelaußenkabine auf Donau-Kreuzfahrt mit der A-ROSA.

Zunächst führt sie der Weg in die Kaiserstadt Wien mit ihren paradiesischen Gärten, danach geht es weiter in die bunte und lebhafte Metropole Budapest. Als nächstes bringt der Dampfer beide in die slowakische Hauptstadt Bratislava, die direkt am Dreiländereck mit Österreich und Ungarn liegt. Wieder flussaufwärts steuert das A-ROSA-Schiff mit Melk die letzte Station der Kreuzfahrt an. Die Kleinstadt ist vor allem durch das fast 1.000 Jahre alte Benediktiner Stift bekannt.

Als die Königin der Flüsse gilt die Donau. Mit der A-ROSA geht es für unser heutiges Gewinnerduo auf Kreuzfahrt mit der A-ROSA. Foto: pr

Die Kreuzfahrt hält für das Glücks-Duo Vollpension, Getränke der Barkarte, Transfers, sowie die Nutzung des Spa- und Fitnessbereichs bereit. Ebenso im Preis enthalten ist die Anreise mit der Deutschen Bahn nach Passau. In diesem Sinne: Volle Fahrt voraus!

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Raten – und viel Glück bei der Verlosung!
nach oben Zurück zum Seitenanfang