Skip to main content

E-Mail-Flut nach Gentests?

Ahnenforschung mit DNA-Tests: Was passiert mit meinen Daten?

Kommerzielle DNA-Tests verursachen Datenschützern Bauchschmerzen. Thorsten Strufe von KIT erklärt, warum.

Thorsten Strufe ist Professor für IT-Sicherheit am KIT. Foto: pr

Plötzlich wird das E-Mail-Postfach mit Werbung für Schlankheitsmittel zugemüllt. Warum? Weil die DNA, die man zur Herkunfts-Untersuchung gegeben hat, eine Disposition zu Übergewicht anzeigt. Der Fall ist konstruiert, aber theoretisch möglich.

Datenschützer wie Thorsten Strufe vom KIT warnen immer wieder davor, seine DNA preiszugeben. Denn was genau die Empfänger mit den Daten machen, weiß keiner so genau.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang