Skip to main content

Klarer Sieg im Finale gegen türkisches Team

E-Sports-Team des KIT gewinnt League-of-Legends-Europameisterschaft

Das E-Sports-Team des KIT hat die League-of-Legends-Europameisterschaft gewonnen. Der KIT SC konnte sich in dem beliebten Echtzeit-Strategiespiel erfolgreich gegen das Team aus der Türkei durchsetzen.

Beliebter Bildschirmsport: League of Legends gilt als eines der beliebtesten Computerspiele aller Zeiten. Das Karlsuher KIT hat nun den Titel als Europameister des Echtzeit-Strategiespiels geholt. Das Foto zeigt ein Internationales League-of-Legends-Turnier in Warschau 2016. Foto: Bartlomiej Zborowski/dpa

Das E-Sports-Team des Karlsruher Institut für Technologie, der KIT SC, hat am Samstag, 8. August, nach einem 3:0-Sieg gegen das türkische Team ITU Espor, den Titel in der League-of-Legends-Europameisterschaft der University Esports Masters 2020 (UEM) geholt. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert. Die Karlsruher bestritten das Turnier souverän mit nur einer Niederlage während des gesamten Wettbewerbs, wie der Veranstalter auf Twitter mitteilte.

Eines der beliebtesten Online-Spiele aller Zeiten

League of Legends, kurz: LoL, ist ein Echtzeit-Strategiespiel des Genres Multiplayer Battle Arena (MOBA), bei dem meistens zwei Teams mit je fünf Spielfiguren („Champions”) versuchen, die Hauptzentrale („Nexus”) des gegnerischen Teams zu zerstören und dabei mehrere seiner Verteidigungsanlagen zu überwinden. Mit 8 Millionen Spielern pro Tag gilt League of Legends als eines der kommerziell erfolgreichsten Online-Computerspiele aller Zeiten. Das Halbfinale der Europameisterschaft haben 13.000 Zuschauer auf dem Amazon-eigenen Live-Streaming-Videoportal Twitch verfolgt.

nach oben Zurück zum Seitenanfang