Skip to main content

Räuberischer Diebstahl

Ehemann wird ausfällig und klaut Medikamente aus Apotheke

Weil ein Mann angeblich ein Medikament falsch geliefert bekommen hat, was laut der Angestellten in der Karlsruher Apotheke nicht der Fall war, wird er aggressiv, möchte beide Medikamente ohne zu zahlen mitnehmen, schlägt die Tür zu und entkommt mit seiner Frau.

Viele Kontakte: Rettungskräfte wie die Polizei müssen wohl oder übel zu den Menschen – auch in Zeiten, in denen man Kontakte reduzieren soll. Foto: Silas Stein/dpa/Symbolbild

Als ein Mann sich in der Apotheke in der Scheffelstraße in Karlsruhe beschwert, ein falsches Medikament bekommen zu haben, eskaliert die Situation. Am Dienstag, gegen 16.30 Uhr, wollte ein 57-jähriger Mann in Begleitung seiner Ehefrau das angeblich falsch gelieferte Medikament umtauschen, teilt die Polizei mit. Eine Angestellte stellte klar, dass er kein falsches Medikament, sondern ein anderes, absolut identisches, Produkt geliefert bekommen habe. Doch das stellte den Mann nicht zufrieden. Nach einem längeren Gespräch entstand ein Handgemenge zwischen der Ehefrau des Herrn und der Angestellten, woraufhin das Paar die Apotheke fluchtartig verließen. Das verschreibungspflichtige Medikament und das Rezept nahmen die beiden mit, ohne zu bezahlen.

Der Inhaber der Apotheke verfolgte die beiden durch die Tür der Apotheke, die der 57-Jährige Beschuldigte derart zuschlug, dass der Apotheker wohl mehrere Meter nach hinten geschleudert wurde. Glücklicherweise verletzte er sich nicht. Der Apotheker konnte die beiden Flüchtigen nicht mehr einholen.

Das Paar begab sich sofort zum Polizeirevier Weststadt, um dort den Sachverhalt aus ihrer Sicht zu schildern. Der 57-Jährige geriet dann auch noch mit den Polizeibeamten aneinander, als er ihn mit den Vorwürfen des zuvor kontaktierten Apothekers und seiner Angestellten konfrontierten. Der Mann wird nun wegen räuberischen Diebstahls angezeigt.

nach oben Zurück zum Seitenanfang