Skip to main content

Galerist seit 1971

„Es geht ums Haben-Wollen“: art Karlsruhe-Gründer Ewald Karl Schrade nimmt Abschied

Ein Herz für die Kunst und immer ein offenes Ohr: Ewald Karl Schrade hat kein Netzwerk, sagt er, sondern Freunde. Mit ihm ist die art Karlsruhe zur erfolgreichen Messe gewachsen. Jetzt gibt er die Regie ab.

Ewald Karl Schrade.
Keine Favoriten: „Ich werde mich hüten, einen Künstler hervorzuheben um mir den anderen zum Feind zu machen“, sagt Ewald Karl Schrade. Foto: Verena Müller

Kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um alle Artikel auf bnn.de 7 Tage lang kostenlos zu lesen. Sie gehen damit kein Risiko ein. Denn die Registrierung geht auf keinen Fall in ein Abo über – versprochen!

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN sind berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang