Skip to main content

Datensicherheit

60 neue Arbeitsplätze: IT-Firma Netplans erweitert in Ettlingenweier

Das IT-Unternehmen plant ein neues Gebäude im Gewerbegebiet Eisenstock. Noch im Sommer soll mit dem Bau begonnen werden, das ein Standort der Firma für Datensicherheit wird.

Standort Eisenstock: Im Gewerbegebiet Ettlingenweier will NetPlans erweitern. 60 Millionen Euro Umsatz macht das Unternehmen im Jahr. Foto: Heidi Schulte-Walter

Im Gewerbegebiet Eisenstock in Ettlingenweier tut sich was: Nach der Firma Iscar, die dort erweitert und 14 Millionen Euro aufwendet, ist auch das benachbarte Unternehmen Netplans auf Expansionskurs. Noch im Sommer soll dort mit dem Bau eines zweigeschossigen Gebäudes begonnen und somit weiterer Platz für Mitarbeiter geschaffen werden.

Die Bauzeit ist auf rund ein Jahr veranschlagt. Der Vermieter von Netplans investiert mehrere Millionen Euro in das Projekt, an dessen Ende rund 60 neue Arbeitsplätze stehen sollen.

Diese Zahl nannte Netplans-Geschäftsführer und Mitgründer Sascha Collin. Der mittelständische Betrieb hat 1998 ganz klein in einer besseren Garage in Karlsruhe-Knielingen angefangen. Seit einigen Jahren hat er seinen Hauptsitz im Eisenstock und dort die Räume bezogen, die früher an die Command AG vermietet waren. „Und die reichen uns jetzt nicht mehr aus“, sagt Collin.

Kunden von Netplans sind Handwerker oder Kliniken

120 der insgesamt rund 280 Mitarbeiter sitzen im Eisenstock, die anderen verteilen sich auf elf weitere Netplans-Standorte. Die GmbH ist auf dem Wachstumsmarkt der IT-Sicherheit tätig und bietet ISO-zertifizierte Cloud-Lösungen für den klassischen Mittelstand an.

„Wir kümmern uns darum, dass die Daten unserer Kunden sicher sind“, beschreibt Collin das Tätigkeitsfeld. Die bräuchten weder in einen eigenen Server noch in eine Firewall zu investieren. Neben Versicherungen, Handwerkern, produzierendem Gewerbe und Industrie gehören auch Kliniken zu den Kunden von Netplans.

Das Thema sichere IT-Infrastruktur gewinne immer mehr an Bedeutung, das sehe man an der steigenden Zahl von Hacker-Angriffen. Was sein Unternehmen in puncto IT-Security leistet, beschreibt Collin in etwa so: „Wir sehen, wenn der Hacker mit dem Schlüssel vor der Tür steht, und wissen, wie wir ihm den Einlass verwehren.“ Natürlich, und das müsse jedem klar sein, „gibt es nirgendwo eine 100-prozentige Sicherheit“.

Netplans beschäftigt vorwiegend Fachinformatiker, Collin selbst ist Betriebswirt. Das IT-Haus bildet regelmäßig aus, sowohl IT-Systemkaufleute als auch Fachinformatiker, die gute Übernahmechancen haben.

60 Millionen Euro Jahresumsatz für das Unternehmen

„Unsere Branche wächst weiter, tüchtige Leute sind da gesucht.“ Der Jahresumsatz von Netplans liegt bei rund 60 Millionen Euro – Tendenz steigend. Während Corona habe man keine Einbußen verkraften müssen. Im Gegenteil: „Der Trend zum Homeoffice kommt uns entgegen.“

Die Erweiterung im Eisenstock sieht Collin als ein „klares Bekenntnis zum Standort Ettlingen“, an dem man sich sehr wohlfühle. Deshalb engagiere sich die Firma auch regelmäßig sozial in der Stadt: So etwa Anfang dieses Jahres, als 15.000 FFP2-Masken gespendet und übers Rathaus an soziale Einrichtungen sowie Bedürftige verteilt wurden.

nach oben Zurück zum Seitenanfang