Skip to main content

Ausführliche Beweisaufnahme

Arbeiten nicht bezahlt: Firma aus Bad Herrenalb klagt erfolgreich vor dem Landgericht

Der Auftraggeber für Umbauarbeiten im Bad Herrenalber Hotel am Kurpark wollte seinen Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommen. Dagegen klagte jetzt eine Bad Herrenalber Firma erfolgreich vor dem Landgericht Baden-Baden.

Hotel am Kurpark Bad Herrenalb 2015, Verkauf gescheitert Foto: Birgit Graeff-Rau

Einer Klage der Bad Herrenalber Elektrofirma Karl Waidner gegen die Bauerrichtungs GmbH mit Sitz in Baden-Baden auf Zahlung von noch ausstehenden Rechnungen in Höhe von knapp 40.000 Euro hat jetzt das Landgericht Baden-Baden Recht gegeben.

Es handelt sich dabei um Leistungen, die beim Umbau des Nashira-Hotels am Kurpark in Bad Herrenalb erbracht wurden. Waidner soll nicht die einzige Firma sein, die noch Forderungen gegen die Bauerrichtungs GmbH, einer von drei in der Region bekannten Firmen des Hotelbesitzers Hüseyin Aydogans haben soll.

Daniel Purbs von der Kanzlei Martin in Karlsruhe bestritt als Aydogans Rechtsvertreter an mehreren Verhandlungstagen, dass die Firma vollumfänglich, wie vereinbart, die Arbeiten bei dem Innenumbau des Hotels erbracht habe. Teile der in Rechnung gestellten Arbeiten habe eine andere Firma aus Südbaden erbracht.

Die südbadische Firma sei auch bezahlt worden. Der Repräsentant der südbadischen Firma, die die Bauerrichtungs GmbH bezahlt haben will, ist aber nicht mehr aufzutreiben. Bemühungen des Gerichts, den Repräsentanten als Zeugen vorzuladen, liefen ins Leere. Er soll sich in einem anderen Land aufhalten.

Ausführliche Beweisaufnahme

Dennoch kam Richter Maué nach einer ausführlichen Beweisaufnahme zur Auffassung, dass die Herrenalber Elektrofirma die in der Rechnung aufgestellten Leistungen voll umfänglich erbracht hat. Bei der Beweisaufnahme listete Andreas Raab, Anwalt der Rechtsanwaltskanzlei GGG in Karlsruhe, akribisch auf, dass die Herrenalber Firma ihre Leistungen für Lüftungsarbeiten in dem Hotel in der Kurstadt erbracht habe.

Es ging um insgesamt vier Rechnungen, insbesondere eine große Schlussrechnung in Höhe von knapp 37.000 Euro. In der ersten Phase der Tätigkeit der Elektrofirma hatte die Bauerrichtungs GmbH noch die Abschläge bezahlt. Die Forderung belief sich auf insgesamt rund 85.000 Euro.

Hotel am Kurpark ist schon seit Jahren ein Sorgenkind

Schon seit Jahren schauen Bad Herrenalber besorgt auf das Kurpark Hotel, das seit 2018 unter dem Namen Nashira firmiert. Vertreter der Besitzerfamilie waren kurz vor der Corona-Krise im Rathaus der Kurstadt, um mit dem gerade neu ins Amt gewählten Bürgermeister unter anderem über das richtige Konzept der Gewinnung von mehr Gästen zu sprechen.

Als das Haus noch der Evangelischen Heimpflege gehörte, gelang es ebenfalls nicht, eine Marktnische zu finden. Deshalb war in Bad Herrenalb 2017 der türkische Investor geradezu euphorisch begrüßt worden, als er das Hotel am Kurpark von der Evangelischen Heimstiftung für rund vier Millionen Euro erworben hatte.

Die Heimstiftung hatte zuvor versucht, vom Gemeinderat eine Zustimmung für ihr Konzept „WohnenPlus“, einen Mix aus Wohnen und Pflege, zu erhalten. Das lehnte das Bad Herrenalber Gremium jedoch ab. Es beharrte auf einer Nutzung als Hotel. Wie euphorisch der damalige Bürgermeister Norbert Mai vom Investment von Hüseyin Aydogan war, zeigte die Tatsache, dass die Stadt kurz darauf gleich noch beim Mann aus Antalya den Betrieb von Kurhaus und Siebentälertherme ins Gespräch brachte.

nach oben Zurück zum Seitenanfang