Skip to main content

Knappe Entscheidung

Millionen sollen fließen: Bad Herrenalb geht mit Siebentäler Therme in die Zukunft

Der Umbau der 50 Jahre alten Siebentäler Therme in Bad Herrenalb ist angestoßen. Der Gemeinderat segnete die erarbeitete Entwicklungsstudie zur Kenntnis und leitete die Abstimmung im Aufsichtsrat der Stadtwerke in die Wege.

Mehr Attraktivität und dadurch eine bessere Ertragslage für Bad Herrenalber Siebentäler Therme ist das Ziel des Erweiterung- und Sanierungskonzepts. Foto: Rainer Obert

Der Bad Herrenalber Gemeinderat hat das Projekt Thermensanierung und -umbau aufs Gleis gesetzt. Die Siebentäler Therme soll neu gestaltet als Schwarzwaldsauna in die Zukunft gehen. Eine möglicherweise schleichende Schließung ist damit auch vom Tisch.

Stattdessen werden voraussichtlich 13,4 Millionen Euro in die Hand genommen, um die Einrichtung attraktiver zu machen und ihr ein neues Image zu verpassen.

Naturnahes Erholen ist kurz gesagt das Credo beim anstehenden Veränderungsprozess. Ein zähes Ringen über rund zweieinhalb Stunden mit Argumenten und Gegenargumenten war es im Gemeinderat, bis am Ende die Abstimmung grünes Licht für die Investition von voraussichtlich 13,4 Millionen Euro in die Therme brachte.

Schlagabtausch im Bad Herrenalber Gemeinderat und Hoffnung auf wirtschaftlich bessere Zeiten

Pro Thermensanierung waren Argumente zu hören wie „Ohne Therme stirbt Bad Herrenalb“, gegen die Investition wurde sich etwa mit den Worten „Ein solches Millionengrab kann sich die Stadt nicht leisten“ ausgesprochen. Bürgermeister Klaus Hoffmann (parteilos) wirkte nach der Abstimmung jedenfalls erleichtert. „Jetzt können wir weiterarbeiten.“

2021 wird für die Therme ein coronabedingtes Defizit von 1,3 Millionen Euro erwartet. Im ersten Jahr mit kompletter Öffnung der neuen Siebentälertherme wird mit noch 500.000 Euro Minus gerechnet. Dieses Jahr soll 2025 sein. Unter anderem mit neuen Saunen und Öffnung des Betriebs nach draußen in die Natur inklusive Außenbecken und Panorama-Sauna.

Details wird ein Architektenwettbewerb erbringen. Die Weiterentwicklung der Therme beschäftigt den Gemeinderat seit vielen Jahren. Ideen wurden entwickelt und verworfen, Investorenträume platzten in der Vergangenheit. Nun setzt die Kurstadt im oberen Albtal auf einen Weg der Umgestaltung, der mittelfristig in wirtschaftlich bessere Zeiten führen soll.

nach oben Zurück zum Seitenanfang