Skip to main content

Landtagswahl in Baden-Württemberg

Thomas Blenke gewinnt nach Zitterpartie Direktmandat im Wahlkreis Calw

Ein knappes Rennen: Thomas Blenke (CDU) sicherte sich im Wahlkreis Calw erneut das Direktmandat. Johannes Schwarz (Grüne) kommt in Bad Herrenalb über 30 Prozent.

Thomas Blenke holte das Direktmandat für die CDU im Wahlkreis Calw. Foto: Thomas Blenke

Schafft es Thomas Blenke (CDU) noch einmal oder gewinnt Herausforderer Johannes Schwarz (Grüne) das Direktmandat? Das war die Frage am Wahlabend in dem seit Gründung der Republik schwarzen Wahlkreis Calw.

Schon als die ersten Prognosen am Wahlabend von Forschungsgruppe Wahlen oder Infratest dimap eingingen, schien es fast klar, dass der jahrelange Platzhirsch sein Direktmandat an den Grünen weitergeben muss.

Bei der Wahl 2016 betrug der Abstand zu Schwarz noch sieben Prozent zugunsten des innenpolitischen Sprechers der CDU-Landtagsfraktion.

Um 19.40 Uhr muss dann aber Blenke ein schwerer Stein vom Herzen gefallen sein: Er gehört zu den wenigen CDU-Politikern in Baden-Württemberg, die ihren Wahlkreis verteidigen konnten. Blenke erreichte knapp 29 Prozent. Bei der Landtagswahl vor fünf Jahren waren es drei Prozentpunkte mehr. Sein Herausforderer Schwarz lag im Wahlkreis Calw bei etwas über 27 Prozent.

AfD holt bei der Landtagswahl viele Stimmen in Dobel

In Dobel waren schon kurz vor 19 Uhr die Stimmen ausgezählt. Hier gab es wie im übrigen Landkreis Calw ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Und ebenfalls bezeichnend für den kompletten Wahlkreis ein hoher Anteil an AfD-Stimmen von mehr als 13 Prozent, was letztlich auch der Tatsache geschuldet sein dürfte, dass der Tourismus in dem heilklimatischen Kurort eine wichtige Rolle spielt.

Dort ist das hohe AfD-Stimmergebnis mit knapp 12,5 Prozent nochmals höher. Es ist auch Ausdruck des Frusts der Ferienwohnungsbesitzer und der vielen kleinen Gastronomen, die sich um ihre Zukunft sorgen machen müssen. Allerdings verlor die AfD in Dobel und Bad Herrenalb gegenüber 2016 dennoch kräftig, als sie teils mehr als 20 Prozent erreichten.

Ganz stark ist das Ergebnis von Johannes Schwarz in Bad Herrenalb, wo er getragen vom „grünen Wind“ aus der Region Karlsruhe 33,7 Prozent erreichte. Während Blenke nicht über 24 Prozent hinaus kam.

Thomas Blenke will sich noch stärker um Bad Herrenalb kümmern

Blenke zeigte sich ganz glücklich, dass er im Landkreis Calw das Direktmandat erzielt hat. Natürlich habe der „Maskenball“ von einigen wenigen CDU-Abgeordneten beim Ergebnis nochmals kräftig geschadet. Blenke richtete den Blick aber sofort nach vorne. Er werde sich künftig noch konsequenter um die Kurstadt Bad Herrenalb kümmern.

Knapp geschlagen: Johannes Schwarz freute sich dennoch über das starke Ergebnis der Grünen in Baden-Württemberg. Foto: Grüne Calw /Agentur

Es sei klar, dass durch die vielen Neubürger aus der urbanen Karlsruher Region der Anteil der Grünen stärker geworden sei. Schwarz zeigte sich enttäuscht, dass er sein Wahlziel so knapp verfehlt hat. Gleichermaßen freute er sich über das grandiose Abschneiden der Grünen im Land. Er erhofft sich dadurch noch mehr Rückenwind für die angestrebte Energiewende.

AfD-Bewerber aus dem Landkreis Calw erhält ebenfalls einen Sitz im Landesparlament

Jubeln konnte um Mitternacht auch AfD Kandidat Miguel Klauß, der im Wahlkreis Calw, über ein Ausgleichsmandat in den Stuttgarter Landtag einzieht. Seine 13,6 Prozent an Stimmen reichten, um den angestrebten Landtagssitz zu erringen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang