Skip to main content

Einer von 40.000 weltweit

29-Jähriger aus Ettlingen war Proband in Impfstoff-Studie von Curevac

Erst hörte er fünf Wochen lang nichts, dann ging alles ganz schnell: Mitte März erhielt Sebastian Dahnert aus Ettlingen am Institut für Tropenmedizin in Tübingen den ersten Piks. Ob ihm ein Placebo oder „echter“ Impfstoff injiziert wurde, weiß er nicht.

Einen Beitrag leisten: Sebastian Dahnert aus Ettlingen nahm an einer Impfstoff-Studie in Tübingen teil. Foto: Jürgen Hotz

Anfang Februar kam Sebastian Dahnert zu der Überzeugung, der einzige Weg aus der Corona-Pandemie sei eine Impfung. „Also habe ich mich auf die Suche nach einer Studie gemacht, an der ich teilnehmen könnte, um so meinen Beitrag zu leisten.“

Der 29-jährige Data Scientist (Datenwissenschaftler) aus Ettlingen ist versiert im wissenschaftlichen Arbeiten. Seine Masterarbeit über das Thema Künstliche Intelligenz (KI) in der Diagnostik von Lungenkrankheiten hat er am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) im Fach Wirtschaftsingenieurswesen geschrieben.

Im Internet fand Dahnert die Studie zu Covid-19, die vom Institut für Tropenmedizin in Tübingen für die örtliche Firma Curevac durchgeführt wurde. Das Unternehmen arbeitet seit Januar 2020 unter Hochdruck an der Entwicklung eines mRNA-basierten Impfstoffs unter der Bezeichnung CVnCoV, einem Covid-19-Impfstoff der ersten Generation.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang