Skip to main content

Medizintechnik-Firma aus Schöllbronn

Corona-Schnelltestzentrum in Ettlingen-Bruchhausen öffnet am Donnerstag

Besucher fahren mit dem Auto vor, der Abstrich wird durch das Fenster genommen – und 15 Minuten später liegt das Ergebnis vor.

Ein Mitarbeiter führt in einem Abstrichzentrum einen Corona-Test durch. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

Ein Drive-in-Zentrum für Corona-Antigen-Schnelltests soll diesen Donnerstag, 17. Dezember, vor der Franz-Kühn-Halle in Bruchhausen (Teichweg 2) an den Start gehen. Betrieben wird es von der Medizintechnik-Firma BechTec aus Schöllbronn.

Start ist um 14 Uhr, erklärt Manuel Becht, der den Betrieb des Testzentrums zusammen mit seinem Bruder Moritz organisiert. Die Teststation soll dann auch am Freitag, 18. Dezember, sowie von Montag, 21. Dezember, bis zum Donnerstagnachmittag, 24. Dezember, geöffnet sein. „Wir wollen erst mal sehen, wie das Angebot genutzt wird“, sagt Manuel Becht. Je nach Frequenz ist eine Fortsetzung „zwischen den Jahren“ vorgesehen.

Für die Testung fahren die Besucher mit dem Auto vor, medizinisches Fachpersonal nimmt dann durch das Autofenster einen Abstrich. 15 Minuten später steht das Ergebnis fest. Ein Test koste 25 Euro, sagt Manuel Becht. Anfangs könne man nur Barzahlung akzeptieren, digitale Zahlmethoden würde noch getestet.

Die Corona-Schnelltests seien staatlich geprüft und würden unter anderem auch in Pflegeheimen eingesetzt. 500 stünden in einer ersten Charge zur Verfügung, Nachbestellungen seien einfach möglich. Mit der Stadt Ettlingen und dem Gesundheitsamt hätten er und sein Bruder sich abgestimmt.

Medizinisches Fachpersonal für Testungen

Diesen Mittwoch wollen die Bechts erste Probeläufe am Standort des künftigen Testzentrums absolvieren und Pavillons aufbauen. Neben medizinischem Fachpersonal für die Testungen haben sie auch Helfer für die Koordination des Betriebs organisiert. Mit dem Test wollen sie einen Beitrag zur Eindämmung der Pandemie leisten, so Becht, und mit Blick auf Weihnachten, „ein sicheres Fest ermöglichen“.

Auf die Idee seien sie gekommen, weil sie schon lange Altenheime zu ihren Kunden zählen und diese händeringend nach Corona-Schnelltests gesucht haben, erklärt Moritz Becht. BechTec ist eigentlich auf Urologiebedarf spezialisiert, hat durch Kontakte in der Branche aber auch Zugang zu Schnelltests.

Genauigkeit von 98 Prozent

„Die verwendeten Tests weisen eine Signifikanz von einer Spezifität von 97,32 Prozent und eine Sensitivität von 98,72 Prozent auf“, erklären die Bechts, und damit „die höchste Sensitivität aller zugelassenen Tests“. Die Sensitivität beschreibt, welcher Anteil der kranken Getesteten tatsächlich als erkrankt erkannt wird. Die Spezifität gibt an, welcher Anteil der gesunden Getesteten auch tatsächlich als gesund erkannt wird. Die Fehlerquote ist somit gering. Im Falle eines positiven Tests sei jedoch ein PCR-Test erforderlich, heißt es von BechTec. Weitere Infos zum Testzentrum gibt es auf der Internetseite des Unternehmens.

Öffnungszeiten:

Datum Beginn Ende

Donnerstag, 17. Dezember

14 Uhr circa 18 Uhr

Freitag, 18. Dezember:

12 Uhr

circa 18 Uhr

Samstag, 19. Dezember

10 Uhr

circa 18 Uhr

Montag, 21. Dezember

10 Uhr

circa 18 Uhr

Dienstag, 22. Dezember

10 Uhr

circa 18 Uhr

Mittwoch, 23. Dezember10 Uhr

circa 18 Uhr

Donnerstag, 24. Dezember10 Uhr

circa 15 Uhr

nach oben Zurück zum Seitenanfang