Skip to main content

Mit Spenden helfen

"Ein Herz für Ettlingen" wird wiederbelebt und soll Bedürftigen in der Corona-Krise helfen

Unbürokratische Hilfe für Opfer der Corona-Krise: Das wollen die Stadt Ettlingen und die Bürgerstiftung. Sie haben das Spendenkonto "Ein Herz für Ettlingen" eingerichtet und hoffen auf Unterstützung aus der Bevölkerung.

"Ein Herz für Ettlingen" und für Opfer der Corona-Krise: Oberbürgermeister Johannes Arnold (links) und Alt-OB Josef Offele präsentieren das Spendenkonto. Foto: pr

Ein Herz wird wiederbelebt - das für Ettlingen. 1992 hatte es angefangen zu schlagen, in den vergangenen Jahren war es in der Bürgerstiftung aufgegangen. Jetzt wollen Stadt und Bürgerstiftung "Ein Herz für Ettlingen" wieder an den Start bringen, um Bedürftigen in der Corona-Krise zu helfen.

Geschehen soll das durch ein Notfallkonto namens „Ein Herz für Ettlingen, von dem OB Johannes Arnold hofft, „dass viele Menschen es befüllen“.

Wenn jeder der 21.000 Haushalte in der Stadt nur fünf Euro gebe, „hätten wir einen Betrag von mehr als 100.000 Euro zusammen, um Menschen unterstützen, die sich in einer Ausnahmesituation befinden“, rechnete Arnold vor, als er zusammen mit dem Vorsitzenden der Bürgerstiftung, Josef Offele, und Geschäftsführer Robert Determann das Projekt vorstellte. Zielgruppe für die Hilfe sind Kleinstunternehmen, freischaffende Künstler, Soloselbstständige.

Bevölkerung kann mit Spenden helfen

Auf dem neuen Konto befindet sich bereits ein Sockelbetrag von 3. 500 Euro von der Bürgerstiftung und weiteren 1.500 Euro aus dem Verfügungsrahmen des Rathauschefs.

„Ohne weiteres Geld aus der Bevölkerung werden wir die Aktion nicht stemmen können“ machten Arnold und Offele deutlich. Beide hoffen, dass die Ettlinger Herz füreinander zeigen und in der Corona-Krise im übertragenen Sinn zusammenrücken.

Formloser Antrag genügt

Das Hilfsangebot sei für die betroffenen Menschen niederschwellig gehalten. Wer Unterstützung braucht, kann sich mit einem formlosen Antrag direkt per mail an ein-herz-fuer-ettlingen@ettlingen.de wenden und seine Lage schildern. Offele zufolge wollen Bürgerstiftung und Stadt jeweils binnen weniger Arbeitstage über eine individuelle Finanzspritze entscheiden.

Nachgewiesen werden müsse, dass der oder die Betreffende keine anderen Quellen habe, aus denen Geld fließe, und wirklich bedürftig sei. Das könne mittels Kontoauszug, oder Schreiben einer caritativen Einrichtung oder eines Steuerberaters geschehen.

Bürgerstiftung stellt Spendenbescheinigungen aus

Die Bürgerstiftung verwaltet das Konto „Ein Herz für Ettlingen“ formal, sie stellt zudem Spendenbescheinigungen aus, die man ab einem Betrag von 100 Euro dem Finanzamt vorlegen kann. Der Vorstand der Stiftung begrüße das Projekt und habe es einstimmig abgesegnet.

Auf dem Konto „Ein Herz für Ettlingen“ wird kein Geld als Kapitalstock angesammelt, sondern die eingegangenen Beträge sollen rasch denen zu gute kommen, die in Corona-Zeiten alleine stehen und nicht über die Runden kommen.

Spenden sind möglich auf folgendes Konto:

„Ein Herz für Ettlingen“, Iban:DE34 66050101 0108787870, Sparkasse Karlsruhe.

nach oben Zurück zum Seitenanfang